In den 90er Jahren sorgte Götz Adriani für das „Wunder von Tübingen“. Rund 430 000 Menschen standen Schlange, um die Gemälde Paul Cézannes zu bestaunen. Ein Kunsthistoriker als Strippenzieher: 56 Museen und private Sammler aus 16 Ländern gaben damals ihre Cézannes an den Philosophenweg...