Patti Smith gilt als große Poetin der Rockmusik. Die „Godmother of Punk“ veröffentlichte gleich mit ihrem Debüt „Horses“ einen Klassiker und zählt längst zu den größten Songwritern aller Zeiten. Fast ein halbes Jahrhundert nach Erscheinen ihres wegweisenden Erstlings kommt die Punk-Ikone am Freitag, 23. Juni 2023, um 20 Uhr nach Wiblingen in den Klosterhof. Der Auftritt, der von der SÜDWEST PRESSE präsentiert wird, ist eines von nur zwei Deutschlandkonzerten der US-Amerikanerin im kommenden Jahr.
2015, als Patti Smith mit ihrer Band das 40-jährige Jubiläum dieses legendären Meisterwerks mit einer Welttournee feierte, beschrieb sie „Horses“ lakonisch: „Drei-Akkorde-Rock verbunden mit der Kraft des Wortes“. Ein offenbar gutes Rezept, denn ihr Debüt ist eines der einflussreichsten Meisterwerke der Rockgeschichte. Und Smith, die Ende Dezember vergangenen Jahres 75 Jahre alt wurde, ist eine Ikone. Das Centre Pompidou in Paris feiert sie aktuell mit der Sonderausstellung „Evidence“.
In Wiblingen geht es aber ganz um die Musik, die immer seltener live zu erleben ist: Smith macht sich im Herbst ihrer Karriere rarer. In den Klosterhof bringt sie ihre Band mit: Lenny Kaye (Gitarre), ihrem Weggefährten von ihrem allerersten Duo-Konzert an, Jay Dee Daugherty (Schlagzeug), ebenfalls Gründungsmitglied, und mit Tony Shanahan (Bass, Keyboards), seit mehr als 25 Jahren dabei.

Tickets gibt es ab 19. Dezember

Der Vorverkauf für das Konzert beginnt am 19. Dezember; Karten gibt es bei allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie online unter www.provinztour.com. Dort gibt es auch die Tickets für die anderen beiden Klosterhof-Termine im kommenden Jahr: die US-Rockband One Republic (24. Juni) und die französische Sängerin Zaz (25. Juni).