Mit der Uraufführung des italienischen Actiondramas „Beckett“ mit Hollywoods Jungstar John David Washington („Tenet“) in der Hauptrolle beginnt am Mittwoch das 74. Internationale Filmfestival Locarno. Bis zum 14. August werden 209 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme gezeigt. Zentrum des Festivals ist der internationale Wettbewerb um den Goldenen Leoparden, den Hauptpreis. 17 Filme aus aller Welt stellen sich dem Jury-Urteil.
Im Wettbewerb laufen auch vier von deutschen Produzenten mitfinanzierte internationale Gemeinschaftsproduktionen. Darunter ist der Thriller „Zeros and Ones“ vom US-amerikanischen Regisseur Abel Ferrara („Bad Lieutenant“) mit Ethan Hawke („Boyhood“) in der Hauptrolle. In mehreren internationalen Produktionen agieren Prominente des deutschsprachigen Kinos, beispielsweise die Schauspieler Franz Rogowski („Undine“) und Luna Wedler („Auerhaus“).
Zur Eröffnung wird die französische Schauspielerin Laetitia Casta („Gainsbourg – Der Mann, der die Frauen liebte“) mit dem „Excellence Award Davide Campari“ für ihren, wie es in der Begründung heißt, „besonderen Beitrag zum zeitgenössischen Kino“ geehrt. Das unter strikten Hygieneauflagen stattfindende Festival am Schweizer Ufer des Lago Maggiore endet am 14. August mit der Verleihung des Goldenen Leoparden und der anderen Preise.