Der 1946 in Aizpute (Lettland) geborene Komponist Pēteris Vasks, Sohn eines baptistischen Pfarrers, schreibt spirituelle Bekenntnismusik. Seine klingenden Botschaften werden auf der ganzen Welt gehört.

Wie erleben Sie als Komponist die Corona-Zeit in Lettland?

Peteris Vasks: Konzerte fallen aus, und ich kann abends auch nicht mehr ins Theater gehen, dafür habe ich jetzt viel Zeit, um zu wandern, zu lesen und CDs zu hören. Ich liebe die Einsamke...