Es sind verstoßene, stigmatisierte Frauen – aber sie sind Überlebende. Bagpa Interap zum Beispiel, die so niedergeschlagen, unendlich traurig einen anblickt: Ein Verwandter war schwer krank geworden, und die Schuld hatte man ihr gegeben – einer „Hexe“. Die eigene Familie brachte sie ins Camp von Gambaga, um sie vor der Gewalt des Mobs zu schützen. 
„Die ,Hexen’ von Ghana“ heißt eine aufrüttelnde Ausstellung im Kabinett des Ulm...