Kein roter Teppich, kein Staatsempfang am Sonntag zum Auftakt der Bayreuther Festspiele. Man hat dort Schlimmeres erlebt seit 1876, seit Richard Wagner seinen „Ring des Nibelungen“ erstmals aufführte im eigenen Festspielhaus und danach pleite war. Immer wieder musste die Familie das Geld zusammenkratzen, in vielen Jahren blieb der Vorhang unten, nicht nur kriegsbedingt. Seit 1951 lief das erste und weltberühmteste Opernfestival aber dann du...