Der rote Teppich ist ausgerollt, Fotografen stürzen sich auf die lokale Schickeria, die Klatschreporter haben wieder Stoff. Münchner Opernfestspiele, fast wie in alten Zeiten. Und das „Ludwig Zwei“ hat neu geöffnet im Untergeschoss des Nationaltheaters; Ludwig II., der „Kini“, war es ja gewesen, der Richard Wagner vergötterte, ihn finanziell rettete und auch die Uraufführung von „Tristan und Isolde“ 1865 ermöglichte. Das Restaur...