Günter Graulich brauchte damals schlichtweg Noten für seinen Stuttgarter Motettenchor, und zwar gute. Er plante ein Konzert mit Werken Antonio Vivaldis, aber er fand nur eine stark bearbeitete Ausgabe des berühmten „Gloria“. Der Kirchenmusiker kannte freilich die in Turin verwahrte handgeschr...