Taekwondo Konstantinidis holt achten Meistertitel

Jordanis Konstantinidis setzte seinen Siegeszug bei den deutschen Taekwondo-Meisterschaften eindrucksvoll fort.
Jordanis Konstantinidis setzte seinen Siegeszug bei den deutschen Taekwondo-Meisterschaften eindrucksvoll fort. © Foto: Privat
Schnaitheim / HZ 14.10.2016
Jordanis Konstantinidis von der TSG Schnaitheim wurde zum achten Mal deutscher Meister im Taekwondo.

Der 18-Jährige startete bei den deutschen Einzelmeisterschaften der U 21 in Schwabach in der Gewichtsklasse der Herren bis 63 kg. Es wurde im K.o.-System gekämpft. Als Titelverteidiger und Favorit war Konstantinidis im Kämpferpool gesetzt und zog per Freilos ins Achtelfinale.

Nach anschließenden Siegen, die er vorzeitig beendete (30:5 und 19:2), rückte er mühelos ins Halbfinale vor. Er setzte sich hier gegen den schwersten Gegner aus Nordrhein-Westfalen knapp mit 5:4 durch und hatte anschließend schwere Beine. Durch den Physiotherapeuten wieder fit gemacht, fand er jedoch im Finale zu seiner Spritzigkeit zurück. Nach anfänglichem Sieben-Punkte-Rückstand wurde er von seinem Trainer Franz Kämmerle in Runde zwei taktisch umgestellt.

Konstantinidis setzte die Anweisungen sofort um, drehte rasch den Verlauf und verschleppte in den entscheidenden Momenten routiniert den Kampf. Ungefährdet brachte er den Sieg mit 19:15 über die Runden.

Im Anschluss stellten DTU-Sportdirektor Holger Wunderlich und Herren-Bundestrainer Aziz Acharki die weiteren Pläne mit Konstantinidis vor. Seine Position im Nationalteam gilt als gefestigt, er soll zudem bei internationalen Einsätzen verstärkt auch in Kadermaßnahmen eingebunden werden.