Öhringen Komplimente, aber kein Endspiel

Mit viel Kampf und Einsatz wehrt sich der TSV Hessental wie bei dieser Flanke gegen die TSG Öhringen. Doch der Favorit zieht nach einem 3:1 ins Finale ein.
Mit viel Kampf und Einsatz wehrt sich der TSV Hessental wie bei dieser Flanke gegen die TSG Öhringen. Doch der Favorit zieht nach einem 3:1 ins Finale ein. © Foto: Marc Schmerbeck
Öhringen / MARC SCHMERBECK 02.05.2015
Mit hängenden Köpfen, aber erhobenen Hauptes verließen die Spieler des TSV Hessental am Donnerstagabend das Otto-Meister-Stadion. Sie verpassen nach einem 1:3 bei der TSG Öhringen das Bezirkspokalfinale.

"Ich muss der Mannschaft ein Kompliment machen", sagte Hessentals Steffen Rauner-Wieser. "Sie hat gekämpft und eine super Einstellung gezeigt. Ich habe heute ein gutes Pokalspiel von meiner Mannschaft gesehen." Die Gäste hatten dem Bezirksliga-Zweiten TSG Öhringen im Halbfinale des Bezirkspokals einen harten Kampf geboten und am Ende mit 1:3 verloren. "Wir hatten auch etwas Glück", gab TSG-Spielertrainer Marius Müller zu. Unverdient war der Sieg indes nicht.

"Es war schwer", meinte Öhringens Kapitän Hannes Wegner. "Die haben alles reingeworfen. Und von unserer Seite war es sicher keine spielerische Offenbarung. Dabei hätte uns die frühe Führung eigentlich Sicherheit geben müssen." Schon nach vier Minuten hatte Innenverteidiger Victor Deibert für das 1:0 gesorgt. In den nächsten zehn Minuten verpasste es Öhringen, die Führung auszubauen. Danach taten sich die Gastgeber gegen die robusten Hessentaler schwer. Trotzdem hatte Basri Tiryaki (22./38.) noch zwei Mal das 2:0 auf dem Fuß. Danach war die Partie für ihn beendet. Gelb-rot-gefährdet musste er in der 40. Minute vom Feld. Kurz vor dem Pausenpfiff hatten die Hessentaler nach einem Eckball eine Doppelchance auf den Ausgleich.

Nach der Pause waren die Gäste zunächst wacher. In der 51. Minute rettete Wegner kurz vor der Linie und schon drei Minuten zuvor war es nach einem Konter gefährlich vor dem Öhringer Tor geworden. Doch in der 56. Minute fiel dann die Vorentscheidung. Egzon Gashi, erst drei Minuten zuvor eingewechselt, wurde von Manuel Martinez angespielt und drosch den Ball zum 2:0 ins Netz.

Die TSG versuchte nun die Partie zu kontrollieren und sicher herunterzuspielen. Doch Hessental gab nie auf und kam noch zum durchaus verdienten Anschlusstreffer: Patrick Walz traf mit einem direkten Freistoß (70.) flach ins Eck. Doch die großen Chancen der Gäste, die mittlerweile auf eine Dreierkette umgestellt hatten, blieben aus. Dagegen machte Manuel Martinez in der Nachspielzeit alles klar. Nach einem Konter zog Nicolai Schiffmann ab und Martinez verwertete den Nachschuss zum 3:1-Endstand.

"Es war ärgerlich, dass das Spiel nach dem 2:0 nochmal so zerfahren wurde", meinte Müller. Nun gilt die ganze Aufmerksamkeit der Öhringer dem Spitzenspiel am Sonntag gegen Satteldorf.