Ulm Junge Liberale gegen Rauchverbot

Ulm / SWP 11.05.2017

Die Jungen Liberalen (JuLis) Ulm-Biberach sprechen sich gegen ein Rauchverbot auf öffentlichen Plätzen in Ulm aus.

Weil sich Zigarettenkippen oft schwer entfernen lassen, soll nach dem Willen der CDU an manchen Orten das Rauchen verboten werden – zum Beispiel auf dem Münsterplatz.

In einer Mitteilung äußern sich die JuLis: „Wer fordert, dass ein solches Verbot eingeführt und überwacht werden solle, sieht darüber hinweg, dass das Wegwerfen von Kippen auch so nicht erlaubt ist. Statt auf Symbolpolitik und Gängelung Unschuldiger zu setzen, sollten lieber bestehende Regelungen konsequent umgesetzt werden und das Wegwerfen von Kippen stärker geahndet werden.“ Der Kreisvorsitzende Philipp Faustmann ist der Meinung, dass „durch das Durchsetzen bestehender Regeln die Stadt Ulm 50.000 Euro sparen kann, die die von der CDU geforderte neue Kehrmaschine kostet“.