London Japans Judokas schwächeln - nur einmal Gold

Kaori Matsumoto gewann die bisher einzige Goldmedaille für Japans Judoka. Foto: Srdjan Suki
Kaori Matsumoto gewann die bisher einzige Goldmedaille für Japans Judoka. Foto: Srdjan Suki
London / dpa 02.08.2012
Japans Judokas droht bei den Olympischen Spielen in London der Verlust ihrer Vormachtstellung. Am Donnerstag konnten beide japanischen Starter nicht in die Medaillenkämpfe eingreifen.

Damit haben die Athleten aus dem Judo-Mutterland vor dem letzten Wettkampftag erst eine einzige Goldmedaille vorzuweisen. Kaori Matsumoto hatte sich in der Frauen-Klasse bis 57 Kilogramm den Olympiasieg geholt.

In Peking vor vier Jahren hatten die Japaner noch vier Gold-Medaillen einheimsen können und waren damit einmal mehr die erfolgreichste Judo-Nation geworden. Auch bei der WM im vergangenen Jahr in Paris dominierte Japan mit fünf Titeln.

Themen in diesem Artikel