Ulm Hören

© Foto: dpa
Ulm / lt 14.09.2015
„Burning Bridges“ heißt das 13. Studio-Album von Bon Jovi, das soeben erschienen ist (Island, 12.99 Euro).

Der Altmeister beleibt sich treu: etwas Ooohohooooho da, ein bisschen Highway hier, dazu ein paar Teardrops. Eingängige Melodien zwar, aber bis zur Peinlichkeit seicht das alles, nicht weit weg von Helene Fischer. Aber das ist man von der Band aus New Jersey ja mittlerweile gewöhnt. Und ohne Gitarren-Urgestein Richie Samborra war wohl nicht mehr zu erwarten.