Ebersbach/Bünzwangen Heimniederlage für Ebersbach/Bünzwangen

Ebersbach/Bünzwangen / HOLGER SCHLOZ 23.12.2015
Im letzten Heimspiel der Hinrunde gingen die Württembergliga-Frauen der HSG Ebersbach/Bünzwangen erneut leer aus. Gegen die MTG Wangen gab es eine 22:28-Niederlage.

Wie so oft in den vergangenen Spielen lagen die Filstälerinnen gegen die MTG Wangen/Allgäu gleich zurück und mussten von Beginn an einem Rückstand hinterherlaufen (0:3/5. Minute). Die HSG hatte im Angriff Mühe mit der gut stehenden MTG-Abwehr. Auf Seiten der HSG fand kein Spielaufbau statt, jede Spielerin versuchte mit unvorbereiteten Einzelaktionen zum Erfolg zu kommen. In der Abwehr präsentierte man sich unkonzentriert und ohne Biss. Die sich dadurch ergebenden Chancen wurden von den Gästen immer wieder ausgenutzt. Nach 13 Minuten lagen die Gastgeberinnen somit bereits mit 2:6 im Hintertreffen. Danach fingen sie sich etwas und sie konnten den Rückstand in den nächsten Minuten bis auf ein Tor aufholen (7:8/ 22. Minute). Aber wie so oft belohnten sich die Filstälerinnen nicht für die Aufholjagd. Selbst in Überzahl fand man kein Mittel, um die Abwehr der Gäste zu überwinden. Die Gäste dagegen spielten in dieser Situation ruhig und temporeich weiter und belohnten sich selbst mit den Toren zum zwischenzeitlichen 7:11 (26. Minute). In den verbleibenden Minuten vergaben die Gastgeberinnen beste Torchancen und konnten bis zur Halbzeit lediglich nur noch ein Tor zu ihren Gunsten bis zur Halbzeit von 9:12 erzielen.

Aus der zweiten Halbzeit gibt es nichts Positives zu erwähnen. Die Damen der HSG verloren bereits nach drei gespielten Minuten aus wieder einmal völlig den Faden. Bis zur 45. Minute zog die MTG Wangen Tor um Tor bis zur 45. Minute davon (13:20).

Die Damen aus Wangen taten von da an nur noch das Nötigste, um den ungefährdeten Sieg nach Hause zu bringen. Nach 55 Minuten stand das Spiel 18:25. In den verbleibenden fünf Minuten konnte die HSG Ebersbach/Bünzwangen zwar noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, aber letztendlich musste man sich nach einer noch akzeptablen Leistung in der ersten Hälfte wieder einmal deutlich geschlagen geben, weil man in der zweiten Hälfte abermals komplett den Faden verlor.

HSG Ebersbach/Bünzwangen: Stritzel, Landsfried; Dargel (2), Mayer (3), Rummel (2/1), Trzaska (3), Stürzer, Michel, Stefanie Koser (5), Fischer-Roos (1), Michel, Stimac (1), Sabrina Koser (5), Schulz.