Trillfinger wünschen sich wenigstens einen Geldautomaten

|

Der Trillfinger Ortschaftsrat hat in seiner Sitzung am Mittwochabend Projekte der  Zukunft abgesteckt. Oberste Priorität hat demnach die Resterschließung im Baugebiet „Bergen III“ im Bereich der Straße „Am Bikeler“. Laut Ortsvorsteher Hermann Heim finden derzeit die letzten  Verhandlungen mit den Grundstückseigentümern statt. Wenn die restlichen Grundstücke gekauft sind, können zwölf Bauplätze neu erschlossen werden. Derzeit liegen sechs Anfragen auf einen Bauplatz vor. Deshalb sollte die Erschließung im Jahr 2017 ausgeführt werden, damit die Bauwilligen 2018 bauen können. In diesem Zusammenhang wies Elmar Schneider ob der langen Zeitdauer auf den weiteren Einstieg von Grundstücksverhandlungen im künftigen Baugebiet „Breite“ hin. Er schlug vor, die betreffenden Eigentümer anzuschreiben.

Wie Ortsvorsteher Heim weiter mitteilte, findet in Trillfingen im kommenden Jahr die Kanalbefahrung mit der Kamera im Zuge der Eigenkontrollverordnung statt. Dann wird sich zeigen, wie marode vor allem die Kanalisation in der Kapellenstraße ist, wo auch die Wasserleitung auszutauschen ist.

Des Weiteren harren verschiedene Straßen und Feldwege der Instandsetzung. So sollen am Dorfplatz der Pflasterbelag instandgesetzt und in der Stichstraße zum Kindergarten die Schlaglöcher beseitigt werden. Dasselbe gilt für den Friedhofparkplatz. Weiter wurde der Feldweg in Richtung Salenhof bis zur dortigen Eiche genannt. Risse in der Decke und das Eindringen von Wasser unterhalb der Fenster wurde für die stadteigene Wendelinuskapelle angemahnt. Am Dach und im Foyer der  ehrzweckhalle sollte ein neuer Anstrich aufgebracht  werden. Wenig Verständnis zeigte der Ortschaftsrat nach der letzjährigen Schließung der Sparkassenfiliale, dass nun auch die Zweigstelle Trillfingen der Volksbank Hohenzollern-Balingen zum 31. Dezember 2016 schließen soll. Verwiesen wurde auf Owingen, wo die Zweigstelle bestehen bleibt, obwohl der Ort gerademal rund 50 Einwohner mehr zählt als Trillfingen. Vor allem die ältere Generation sei durch die Schließung benachteiligt. Deshalb tritt der Ortschaftsrat einstimmig dafür ein, dass in Trillfingen wenigstens ein Bankautomat aufgestellt wird, zumal bisher in Trillfingen auch Bankgeschäfte von Kunden aus Bad Imnau und Hart abgewickelt wurden, seit die dortigen Bankautomaten der Rationalisierung zum Opfer fielen. Auch Kunden aus Wachendorf würden in Trillfingen ihre Bankgeschäfte erledigen. Angeregt wurde vom Gremium zu prüfen, ob  beide Banken gemeinsam einen Automaten aufstellen könnten.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kretschmann trägt sich auf Burg ins Goldene Buch ein

Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat die Stufen der Burg Hohenzollern erklommen und sich im Beisein vom Prinzen ins Goldene Buch eingetragen. weiter lesen