Die Tomatenpflanzen von Gabriele Mayer aus Bisingen waren von schwarzen Läusen befallen. Das Spritzen mit biologischen Mitteln bekam den Pflanzen nicht gut.

Garten-Expertin Agnes Pahler: Zuallererst muss man für gesunde Gewächse sorgen, sprich, sie brauchen genug Wasser und Nährstoffe. Man darf sie aber keinesfalls überdüngen und nicht zu viel gießen. Gedüngt wird gemäßigt, gegossen wird erst, wenn die Blätter beginnen zu schlappen. Eine wirksame Bekämpfungsmethode besteht darin, natürliche Gegenspieler der Blattläuse anzulocken oder auszusetzen. Erwachsene Marienkäfer und ihre Larven fressen in Massen Blattläuse. Marienkäfer lockt man durch blühende Pflanzen an, etwa mit blühenden Küchenkräutern wie Dill, mit Kornblumen, Rainfarn, Ringelblumen oder Mädchenauge. Marienkäfer kann man auch bei speziellen Nützlingsanbietern bestellen oder in Gartenmarkt beziehen. Man kann die Nützlinge erst aussetzen, wenn Schädlinge vorhanden sind, man muss es aber rechtzeitig tun, bevor der Befall überhand nimmt.

In unserer Rubrik „Der grüne Rat“ geben wir regelmäßig wertvolle Tipps zu Problemen und Fragen rund ums Thema Gärtnern.

Info Du suchst noch die passende Ausrüstung zum Gärtnern? Schau doch mal in unserem Online-Shop vorbei!

Mehr zum Thema Haus und Garten:

Scheuermittel mit Calciumcarbonat Wiener Kalk zum Reinigen vergrauter Fliesenfugen

Berlin