Tipps zur Entsorgung Joghurtbecher nicht zusammenstecken

Beim Recyceln von Hausmüll kann man einiges falsch machen. Was ist bei der Entsorgung von Joghurtbechern zu beachten? Foto: Patrick Pleul
Beim Recyceln von Hausmüll kann man einiges falsch machen. Was ist bei der Entsorgung von Joghurtbechern zu beachten? Foto: Patrick Pleul © Foto: Patrick Pleul
Dessau-Roßlau / DPA 16.07.2018

Das Recycling nehmen viele sehr ernst - und machen dabei trotzdem Fehler. Tipps zum Entsorgen von Plastikmüll:

- Nicht stapeln: Auch wenn das Horten der Joghurtbecher vor dem Entsorgen Platz kostet, diese werden am besten nicht fest ineinandergesteckt. Die Verpackungen müssen getrennt die Sortieranlage für Wertstoffe durchlaufen können.

- Nicht ausspülen: Die Idee ist gut gemeint, aber: Joghurtbecher und Milchkartons werden besser nicht extra vor dem Entsorgen ausgespült. Das würde dem Umweltschutz entgegenstehen, denn das Spülen verschwendet Wasser und die Spülmittel belasten die Gewässer. Allerdings sollten dem Umweltbundesamt zufolge größere Reste des Inhaltes ausgekratzt werden. Die Branche spricht hier von löffel- oder spachtelrein sowie tropffrei.

- Ausnahmen: Grundsätzlich gehören in Gelbe Tonne oder Sack alle Verpackungen, die nicht aus Papier und Glas sind. Dazu gehört alles, was aus Kunststoff, Metall, Verbundstoffen und Naturmaterialien besteht und ein Produkt schützt. Aber es gibt Ausnahmen : Plastikprodukte wie etwa Bauklötze, Puppen, Kleiderbügel, Haarbürsten und Geräte. Mancher örtliche Entsorger schränkt die abgabefreie Menge expandiertes Polystyrol ein, auch bekannt als Styropor.

Bundesumweltministerium zu Abfallarten

Ratgeber "Abfälle im Haushalt vermeiden, trennen, verwerten" des Umweltbundesamtes

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel