Ihre überwinterten Geranien hat Franziska Schaupp aus Haigerloch seit Ende Februar öfter gegossen. Es haben sich lange, dünne, hellgrüne Triebe gebildet. Soll man sie entfernen?

Garten-Expertin Agnes Pahler: Zeitig im Jahr erhalten die Pflanzen noch zu wenig Licht. Weckt man sie durch Gießen aus der Winterruhe, bilden sich nur lange, schwache Triebe, die sich später als krankheitsanfällig erweisen. Man bricht sie am besten aus und belässt nur den kräftigen Stamm. Dort treiben bald neue feste und gestauchte Triebe aus. Mit dem Angießen überwinterter Pflanzen wartet man besser bis März, wenn die Lichtmenge bei uns schon wieder viel höher ist.

In unserer Rubrik „Der grüne Rat“ geben wir regelmäßig wertvolle Tipps zu Problemen und Fragen rund ums Thema Gärtnern.

Info Du suchst noch die passende Ausrüstung zum Gärtnern? Schau doch mal in unserem Online-Shop vorbei!

Mehr zum Thema Haus und Garten: