Auf den Zweigen mehrerer Johannisbeersträucher von Christa und Ludwig Baier aus Eberbach wachsen Flechten.

Garten-Expertin Agnes Pahler:  Flechten sind eine besondere Lebensform aus einem Pilz und einer Grünalge. Sie leben nur auf Oberflächen und dringen nicht in die Rinde darunter ein. Dadurch schädigen sie die Pflanze, auf der sie leben, nicht. Normalerweise werden Flechten abgestoßen, weil dicker werdende Äste ihre Borken sprengen. Wenn die Flechten jetzt auf den Trieben bleiben, heißt das, dass die Sträucher nicht mehr gut wachsen. Sie sollten eine ausführliche Kompostgabe erhalten, günstig ist es, unter die Sträucher niedrigen Klee als Gründüngung einzusäen. Nach der diesjährigen Ernte sollte man das Geäst stark ausschneiden, damit junge Triebe nachwachsen.

In unserer Rubrik „Der grüne Rat“ geben wir regelmäßig wertvolle Tipps zu Problemen und Fragen rund ums Thema Gärtnern.

Info Du suchst noch die passende Ausrüstung oder Deko für deinen Garten? Schau doch mal in unserem Online-Shop vorbei!