Pflanze der Woche Azalee-Knospen sollten beim Kauf schon Blütefarbe zeigen

Azaleen blühen je nach Sorte von September bis Mai. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn
Azaleen blühen je nach Sorte von September bis Mai. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © Foto: Andrea Warnecke
Berlin / DPA 01.02.2018

Während die meisten Blütenpflanzen in der kalten Jahreszeit pausieren, laufen Azaleen (Rhododendron simsii) im Winterhalbjahr zur Hochform auf. Beim Einkauf sollten Hobbygärtner genau hinschauen.

Blumenkäufer sollten wissen: Häufig landeten kränkliche oder schwache Jungpflanzen im Verkauf, erläutert der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin. Achten sollte man daher darauf, dass mindestens die Hälfte der Knospen schon etwas Blütenfarbe zeigt. Gute Zeichen sind außerdem ein feuchter Wurzelballen sowie ein frisches Grün der Blätter.

Azaleen blühen je nach Sorte von September bis Mai. Der BDG empfiehlt zum Beispiel die Sorte 'Sister Jo' mit rosa Blüten ab Januar sowie 'Sachsenstern', die ebenfalls ab Januar weiße Blüten mit rotem Rand zeigt.

Kleiner Wermutstropfen: Die außergewöhnliche Blütenpracht verlangt nach guter Pflege. Das bedeutet zunächst einmal, dass der Hobbygärtner ausreichend Feuchtigkeit zur Verfügung stellen muss. Der Wurzelballen darf nie austrocknen, wie der BDG betont.

Zweite Bedingung für ein blütenreiches Azaleenleben sind die richtige Temperatur und der richtige Standort. Im Winter kann der kleine Strauch im warmen Zimmer stehen. Im Sommer ist ein schattiger Platz im Freien ideal. Und ab September verlangt die Azalee nach einem hellen, kühlen Platz im Haus - denn nur dann bilden sich die Knospen und letztlich die Blüte aus.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel