In ihrem Hochbeet beobachtet Marliese Baur aus Horb seit etwa zwei Jahren kleine Würmer und Kellerasseln. Wie bringt man die wieder weg?

Garten-Expertin Agnes Pahler: Kellerasseln leben dort, wo es feucht ist und wo sie totes organisches Material zum Fressen vorfinden. Ein Hochbeet ist mit reichlich organischen Stoffen befüllt, die im Lauf der Jahre immer mehr abgebaut werden. Solange sie Nahrung vorfinden, sind Kellerasseln vorhanden. Von abgestorbenem organischem Material leben auch Kompostwürmer, die von toten Stoffen leben. Kompostwürmer sind dunkelrot und wirken im Vergleich zum Regenwurm viel zierlicher. Sie fressen nicht an lebenden Pflanzen und verschwinden, wenn die Beetfüllung stark abgebaut ist. Die Kulturpflanzen dürfen aber nur in völlig verrotteter Erde wurzeln. Daher muss über der Füllung aus organischen Abfallstoffen eine 30 cm dicke Erdschicht liegen, die stabil bleibt und keine schädlichen Stoffe abgibt.

In unserer Rubrik „Der grüne Rat“ geben wir regelmäßig wertvolle Tipps zu Problemen und Fragen rund ums Thema Gärtnern.

Info Du suchst noch die passende Ausrüstung oder Deko für deinen Garten? Schau doch mal in unserem Online-Shop vorbei!

Mehr zum Thema Haus und Garten:

Orchideentage 2020 in Neu-Ulm Das erwartet Besucher auf der Blumenschau

Neu-Ulm

Hamburg