Anzeige Happy Deathday

Dietrich Theater 15.11.2017
Geschickt kreiert Regisseur Christopher Landon eine beklemmende Atmosphäre tödlicher Bedrohung, unterlegt diese aber gekonnt mit der richtigen Portion schwarzem Humor.

Für die junge Studentin Tree beginnt an ihrem Geburtstag ein sich ständig wiederholender Albtraum, als ein maskierter Fremder auftaucht und sie umbringt, denn damit ist ihr Leid nämlich keineswegs beendet: Jeden Morgen wacht sie wieder an ihrem Geburtstag auf und das Grauen wiederholt sich. Um diese Endlosschleife zu durchbrechen, muss es Tree gelingen, ihrem Killer zu entkommen...

Die junge Studentin Tree (Jessica Rothe) wacht am Morgen ihres Geburtstags auf, doch anders als sonst ist ihr Ehrentag dieses Mal kein Grund zur Freude: Nicht nur hat sie in der Nacht davor zu hart gefeiert und ist in der Studentenbude von Carter (Israel Broussard) gelandet. Noch dazu taucht am Abend plötzlich ein maskierter Unbekannter auf und ermordet sie. Nach ihrem Tod landet Tree jedoch nicht im Jenseits, sondern wacht erneut am Morgen ihres Geburtstages auf, als wäre nichts geschehen. Schnell stellt sie fest, dass sie in einer Zeitschleife gefangen ist, in der sich die Ereignisse fortlaufend wiederholen und sie jedes Mal am Ende ermordet wird, egal, was sie versucht. Während Tree ihren Geburts- und Todestag ein ums andere Mal durchläuft, versucht sie verzweifelt, einen Weg zu finden, um ihrer Ermordung zu entkommen...

Happy Deathday läuft ab 16. November im Dietrich Theater Neu-Ulm