Göppingen Gut gefüllter Hut

SWP 10.03.2017

Ein willkommener Gast in der NWZ-Redaktion ist seit vielen Jahren Karl-Heinz Teichmann. Seit gut einem Vierteljahrhundert sammelt der Musiklehrer mit seinen Schülern Spenden für die NWZ-Aktion. Sie musizieren in der Vorweihnachtszeit im Möbelhaus Rieger und erfreuen die Kunden mit ihrem Spiel. Zudem hat Teichmanns Schülerin Monika Paschen mit ihrem Keyboard einen musikalischen Nachmittag bei den Gartenfreunden Heiningen gestaltet und 120 Euro eingespielt. Mit seinem gut gefüllten Hut erschien Teichmann nun in der Redaktion. Insgesamt 682 Euro und vier Cent befanden sich darin und fließen nun auf das Konto der „Guten Taten“. Auch beim Schülerkonzert der Musikschule am 2. April im Emag-Forum in Salach (Beginn 17.30 Uhr) soll für die NWZ-Aktion gesammelt werden. Dieses Geld fließt dann in die 44. Aktion „Gute Taten“.

Zahnärztin spendet

Lokale Projekte zu unterstützen, ist Dr. Petra Huber ein großes Anliegen. Die Zahnärztin, die seit zehn Jahren in Göppingen praktiziert, hat jetzt gemeinsam mit ihrem Praxisteam einen Scheck über 500 Euro an Karin Tutas von der NWZ-Redaktion übergeben. Huber engagiert sich gerne für Hilfsprojekte, unter anderem gemeinsam mit Kollegen für die Hilfsorganisation Kiniki, die sich um Straßenkinder kümmert. „Es ist mir wichtig, dass das Geld im Kreis Göppingen bleibt“, betont die Zahnärztin, die ihre Spende bei der NWZ-Aktion „Gute Taten“ gut angelegt sieht.

Fabelhaftes Ergebnis

Es ist eine wohltuende Kooperation, die die Theaterbühne Bad Boll und die Familie Reutter, Betreiber des Hotels und Restaurants Löwen, seit Jahren pflegen. Bereits zum fünften Mal gestalteten die passionierten Laienschauspieler um ihren Leiter Klaus Hudik einen Theaterabend im Löwen. Mit Loriot-Sketchen hatten sie sich ein ambitioniertes Projekt vorgenommen – mit durchschlagendem Erfolg. 600 Zuschauer sahen die sechs Aufführungen – „bei der letzten mussten wir sogar Leute wegschicken“, berichtet Hudik. Auch dieses Mal waren die Aufführungen einem guten Zweck gewidmet. Pro verkaufter Eintrittskarte wurden zwei Euro für die „Guten Taten“ der NWZ abgezwackt. Stolze 1200 Euro sind zusammengekommen, die sich die Theaterbühne und Familie Reutter je zur Hälfte teilen. Auch der Bad Boller Bürgermeister Hans-Rudi Bührle freute sich bei der Spendenübergabe über das Engagement der Kooperationspartner, von dem auch seine Gemeinde schon vielfach profitiert habe.

1000 Euro von Schoeller

Aufs Neue reiht sich die Firma Schoeller in Süßen in den Spendenreigen ein. Geschäftsführer Peter Schmickler hat jetzt wieder 1000 Euro für die „Guten Taten“ gespendet. „Wir machen das sehr gerne“, erklärt Schmickler, verbunden mit dem Versprechen: „Das machen wir auch weiter.“ Das aus der ehemaligen Württembergischen Wollgarnspinnerei hervorgegangene Unternehmen produziert Handstrickgarne und vertreibt sie am Standort Süßen.