Bleaching Nur natürliche Zähne lassen sich aufhellen

Vor einer Zahnaufhellung steht immer eine gründliche Untersuchung der Zähne an. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert
Vor einer Zahnaufhellung steht immer eine gründliche Untersuchung der Zähne an. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert © Foto: Klaus-Dietmar Gabbert
Köln / DPA 12.04.2018

Wer in eine Zahnaufhellung investiert hat, sollte möglichst nicht rauchen und nur wenig Kaffee, Tee oder Rotwein trinken. Darauf weist die Initiative Pro Dente hin. Auf diese Weise hält das Ergebnis des sogenannten Bleachings länger an.

Generell lassen sich nur natürliche Zähne aufhellen. Auch bei wurzelbehandelten Zähne funktioniere das Verfahren. Da die Zähne für das Bleaching frei von Karies und Parodontitis sein müssen, ist eine gründliche Untersuchung vorab unbedingt notwendig, betont die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen auf ihrem Informationsportal .

Die Kosten für ein Bleaching beim Zahnarzt betragen demnach zwischen 300 und 700 Euro. Da der Patient die Behandlung selbst bezahlen muss, sollte er sich vom Zahnarzt genau erklären lassen, welche Kosten auf ihn zukommen. Alternativ kann auch eine professionelle Zahnreinigung einen aufhellenden Effekt haben, erklärt Pro Dente.

Flyer Bleaching Pro Dente