Da ist sie wieder, die Fastenzeit. Ob Alkohol, Schokolade oder Smartphone - so ziemlich jeder hat schon mal versucht, zwischen Aschermittwoch und Ostern auf etwas zu verzichten. Welche unterschiedlichen Ansätze es beim Fasten gibt, was man beachten muss und wieso wir überhaupt fasten, erfährst du hier.

Intervallfasten - Abnehmen ohne Kalorienzählen

Die Methode des Fastens, bei der man überschüssiges Fett verliert ohne dabei Kalorien zählen zu müssen, ist seit einiger Zeit sehr beliebt.

Obwohl viele auf diese Art zu Fasten schwören, warnen Spezialisten auch vor deren Tücken:

Heilfasten - das musst du beachten

Auch der Verzicht auf feste Nahrung wird immer beliebter. Doch das kann gefährlich werden, wenn man sich nicht vorher informiert:

Fasten mal anders

Es muss nicht immer auf Lebensmittel verzichtet werden. Das beweisen die Kirchengemeinden von Wiblingen und Ehingen:

Woher kommt das Fasten?

Immer mehr Menschen nehmen sich vor, ab Aschermittwoch 40 Tage lang zu fasten. Doch nur die wenigsten wissen auch, wo der Ursprung des Fastens liegt:

Wer verzichten kann, profitiert

Wenn man nicht aus religiösen Gründen fastet - wofür ist es dann überhaupt gut?