Gammelshausen: Durchmarsch und Meisterschaft

SLA 17.03.2014

Die Keglerinnen des KV Gammelshausen haben die Sensation geschafft: Der Aufsteiger holte sich nach dem Titel in der Oberliga 2012 und der Verbandsliga 2013 die dritte Meisterschaft in Folge und steht zwei Spieltage vor Saisonende als Meister der zweiten Bundesliga Mitte/Süd fest. Gegen den BC Schretzheim gelang ein knapper 5:3-Heimsieg. Zeitgleich patzte Verfolger ESC Ulm in Stuttgart.

Barbara Mürter setzte sich gegen Sabine Zaschka mit 510:474 durch. Carola Rieker-Rett ließ Ute Vincon keine Chance und punktete mit 530:509 Kegeln. Im nächsten Paar gewann Melanie App gegen Christine Grau vom BC mit 524:500 Kegeln. Julia Grünwald spielte zwar zwei Kegel mehr als ihre Gegnerin (517:515), doch der Mannschaftspunkt ging mit 3:1 Sätzen an den BC. Der Vorsprung in der Gesamtwertung für den KVG wuchs auf 83 Kegel an, das Spiel schien gelaufen.

Doch der KVG hatte die Rechnung ohne Marion Frey gemacht: Die BC-Spielerin erzielte mit famosen 586 Kegeln einen neuen Bahnrekord im Gemeindehaus und nahm Nicole Faller (531) gleich mal 55 Kegel ab. Auch das andere Duell gewannen die Gäste: Christine Rösch setzte sich mit 522:509 gegen Nadine Motzigemba durch und glich in den persönlichen Duellen zum 3:3 aus. Vom großen Vorsprung aus dem Mittelpaar rettete das KV-Schlusspaar 15 Kegel ins Ziel (3121:3106).