Im Spitzenspiel der Zweiten Bundesliga Süd mussten die Keglerinnen des KV Gammelshausen beim verlustpunktfreien Spitzenreiter DJK Ingolstadt antreten und durften diesem anschließend auch gleich zum vorzeitigen Gewinn der Meisterschaft gratulieren.

Dabei verkauften sich die Gammelshäuserinnen teuer, zogen aber am Ende mit 2:6 Mannschaftspunkten und 3163:3243 Kegeln doch den Kürzeren.

Im Startpaar konnte die DJK beide Duelle gewinnen und 36 Kegel Vorsprung erarbeiten. Juliane Mürter (504) und Ines Landgraf (488) kamen für den KVG über durchschnittliche Leistungen nicht hinaus. Im Mittelpaar keimte Hoffnung auf beim KVG, denn Doris Kern glänzte mit 546 Kegeln und gewann ihr Duell. Melanie App (540) unterlag knapp, die Gesamtwertung war bis auf vier Kegel ausgeglichen. Im Schlusspaar zeigte aber Raphaela Heinz von der DJK mit famosen 625 Kegeln eine bärenstarke Leistung (Bahnrekord), Nicole Faller (541) stand auf verlorenem Posten. Nadine Motzigemba konnte mit 544 Kegeln zumindest einen weiteren Mannschaftspunkt für den KVG erzielen. Damit war die DJK Ingolstadt vorzeitig Meister und die Gäste gratulierten.