Kreis Göppingen Jobben für guten Zweck

Kreis Göppingen / SWP 27.11.2017
Bereits vor Beginn der NWZ-Aktion wurde gespendet.

„Mitmachen Ehrensache“ heißt die Aktion des Kreisjugendrings, die alljährlich Jugendliche einen Tag lang zum Jobben für einen guten Zweck einspannt. Im vergangenen Jahr haben 327 Schüler aus dem Landkreis rund 9900 Euro verdient. 80 Prozent des Geldes kommen den teilnehmenden Schulen zugute, den Rest verwendet der KJR für die Jugendarbeit. Weil die „Guten Taten“ auch Jugend-Projekte fördern, hat der KJR wieder 500 Euro für die NWZ-Aktion gespendet. NWZ-Redaktionsleiter Helge Thiele freute sich sehr über den Spendenscheck, den Botschafter Sven Renken, der Vorsitzende des Kreisjugendrings, Achim Kuhn, sowie Geschäftsführerin Kristina Montag und der Schirmherr von „Mitmachen Ehrensache“, der WBA-Box-Weltmeister im Cruisergewicht, Firat Arslan, überreicht haben.

Von Filmabend begeistert

Begeistert waren alle 32 Besucher vom Filmabend, den Josef Pettinger aus Manzen für die „Guten Taten“ in Gammelshausen bot. „War  super schön“, so eine Gammelshäuserin, die Pettinger privat kennt, aber nicht als Filmemacher. „Ganz tolle Aufnahmen.“ Jetzt hat sie vier seiner 50 Arbeiten gesehen. Darunter Pettingers neuester über eine contergangeschädigte Frau. „Reni“, so der Titel, hat bei den Internationalen Filmtagen bei Salzburg Silber geholt. Auf Platz landete Pettinger dort auch mit seinem Film über das Mordloch. Der Erlös des Abends: 255 Euro kamen ins Spendenkässle. Die Gemeinde hat auf die Saalmiete verzichtet.

Zuhörer spenden

„Tatort Dalí“ heißt der Kriminalroman, den die Göppingerin Annerose Fischer-Bucher geschrieben hat. In zwei Lesungen – in der Stadtbibliothek Göppingen und in der Galerin Stepanek in Faurndau – hat die freie Journalistin ihren Erstling, der von den üblen Machenschaften auf dem Kunstmarkt handelt, vorgestellt. Anstatt Eintritt hatte Fischer-Bucher um eine Spende für die „Guten Taten“ gebeten und jetzt insgesamt 344,69 Euro auf das Konto der NWZ-Aktion überwiesen.

Polizei spendet Preisgeld

Das Team Polizei Baden-Württemberg 1 hat Ende September beim 24-Stunden-Hindernislauf in Uhingen den zweiten Platz errungen und dafür ein Preisgeld in Höhe von 600 Euro erhalten. Thomas Mürder, Präsident des Polizeipräsidiums Einsatz in Göppingen, entschied, das Geld für die NWZ-Aktion „Gute Taten“ zu spenden. „Wir sind überzeugt, dass es dort eine sehr gute Verwendung finden wird“, betonte Mürder. Sein Stellvertreter, Polizeivizepräsident Thomas Berger, sowie Roland Mattern, im Führungs- und Einsatzstab für den Bereich Sport verantwortlich, überreichten Redaktionsleiter Helge Thiele auf dem Gelände des Polizeipräsidiums den Scheck in entsprechender Höhe. Thiele bedankte sich für die großzügige Spende und wünschte den Polizei-Teams auch künftig viel Erfolg bei Wettkämpfen und in der täglichen Polizeiarbeit. 

Zurück zur Startseite