Kirchheim Fußball-Kreisliga A 3: FV Kirchheim setzt sich ab

Tobias Hägele von der Spvgg Bissingen (links) klärt in dieser Szene vor Benjamin Friz vom TSV Bönnigheim TSV Bönnigheim. Nach einer 1:0-Führung unterlag Bissingen noch mit 1:3. Foto: Avantim. Nach einer 1:0-Führung unterlag Bissingen noch mit 1:3.
Tobias Hägele von der Spvgg Bissingen (links) klärt in dieser Szene vor Benjamin Friz vom TSV Bönnigheim TSV Bönnigheim. Nach einer 1:0-Führung unterlag Bissingen noch mit 1:3. Foto: Avantim. Nach einer 1:0-Führung unterlag Bissingen noch mit 1:3. © Foto: Avanti
Kirchheim / BZ/JOE/HE/DK 15.10.2013
Der FV Kirchheim setzt sich an der Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga A 3 ab und hat nach dem 5·0-Sieg gegen die Spvgg Besigheim fünf Punkte Vorsprung auf den VfL Gemmrigheim, der die Spvgg Bissingen von Rang zwei verdrängt hat.

Der Tabellenführer FV Kirchheim war für die Spvgg Besigheim nur eine Halbzeit lang ein Gegner auf Augenhöhe. Dann setzte sich das Team um Spielertrainer Dibran Thaqi klar durch und gewann mit 5:0. Für die knappe 1:0-Halbzeitführung des Spitzenreiters sorgte Thomas Tsitsionis. In der zweiten Halbzeit waren die Besigheimer dann chancenlos. Daniel Mozer per Kopfball, Tsitsionis per Elfmeter sowie George Michael Mbu und Nikolai Gerber sorgten für den 5:0-Heimsieg.

Mit dem überraschenden 3:1 gegen die Spvgg Bissingen feierte der TSV Bönnigheim seinen zweiten Saisonsieg und verbesserte sich in der Tabelle auf Rang zehn. Die Gäste gingen früh in Führung. Mario Teutsch nutzte einen verunglückten Rückpass von Sercan Kaya zum 0:1 (10.). Trotz der frühen Führung agierten die Bissinger pomadig und brachten die anfangs verunsicherte Heimmannschaft wieder ins Spiel. Den verdienten Ausgleich erzielte Sercan Kaya mit einem direkt verwandelten Freistoß ins linke obere Toreck (30.). Nur vier Minuten später war Spvgg-Torwart Athanasios Damianidis erneut geschlagen. Marco Wehner setzte Suat Cihanoglu in Szene, der aus zehn Metern einnetzte.

Im zweiten Durchgang zogen sich die Bönnigheimer in die eigene Hälfte zurück und überließen den Gästen das Mittelfeld. Gegen die aufopferungsvoll kämpfende Heimmannschaft taten sich die Bissinger schwer, klare Chancen rauszuspielen. Bönnigheims Keeper Frederick Putzer zeigte gegen einen Kopfball von Bissingens Kapitän Tobias Hägele mit einem Reflex seine Klasse. Kurz danach lenkte er einen Flachschuss von Teutsch noch um den Pfosten. Jussi Mäusers Lattenkracher war dann die letzte Chance noch das Spiel zu drehen (75).

Bönnigheim war ständig durch Konter gefährlich und Wehner sorgte mit einem solchen für den Schlusspunkt. Sein Schuss aus spitzen Winkel sprang von der Unterkante der Latte zum 3:1 ins Tor (87.).

Auf dem Vormarsch ist auch der TASV Hessigheim, der nach dem 3:2-Sieg beim TSV Nussdorf auf Rang vier steht.

Die Nussdorfer machten von Beginn an mächtig Dampf. Vor allem im Mittelfeld kam der TASV nicht in die Zweikämpfe und so kamen die Gastgeber zu einem klaren Übergewicht. Hessigheims Torhüter Daniel Merx verhinderte zwei Mal einen Rückstand. Als Merx in der 28. Minute schon geschlagen war, schafften es die Gastgeber nicht, den Ball über die Linie zu bringen. Der TASV hatte immer wieder ein paar gute Ansätze, jedoch fehlte es an Genauigkeit im Spiel in die Spitze. Florian Eisele hatte die beste Gelegenheit, konnte den bis dahin fehlerfreien Torhüter Paul Bohn aber nicht überwinden. Inder 39. Minute gingen die Gastgeber durch Benjamin Schmidt in Führung. Sekunden vor dem Pausenpfiff ließ Bohn im Nussdorfer Tor den Ball nach einem Freistoß von Kevin Merkler abprallen. Florian Eisele hatte keine Mühe und glich für die Gäste aus. Gegen die anrennenden Nussdorfer gingen die Gäste überraschend in Führung. Matthias Beyer zog aus 25 Metern Entfernung ab und TSV-Torwart Bohn lenkte sich den harmlosen Ball ins eigene Netz. Zwar waren bei Hessigheim das Zweikampfverhalten und das Offensivspiel immer noch verbesserungswürdig, jedoch wusste das Team des Aufsteigers um seine Siegchance. In der 76. Minute leitete Kevin Merkler per Freistoß das 3:1 ein. Beyer und TSV-Spielertrainer Sedat Yilmaz waren mit den Köpfen am Ball, der sich dann ins Nussdorfer Tor senkte.

Merx im TASV-Tor und dem Aluminium war es zu verdanken, dass die Gäste ihren Vorsprung halten konnten. Der schmolz aber nach Thorsten Josenhans Treffer noch auf ein Tor zusammen (90.).

Nach dem Sieg gegen den Tabellenführer FV Kirchheim in der Vorwoche, gewann der FSV 08 Bissingen II auch beim Aufsteiger FV Roßwag, und das deutlich mit 5:2. Nach der frühen Führung durch Michael Schwingenschlögl (9.), glichen Daniel Jovanocis drei Minuten später für die Gastgeber aus. Kai Helmle (22.) und erneut Schwingenschlögl trafen noch vor der Pause. Mario Massaro (54.) und Mustafa Ceyhan drückten die Überlegenheit der Bissinger auch in Toren aus und sorgten für die 5:1-Führung. Thomas Renz gelang noch der 2:5-Anschlusstreffer (68.).

Der TSV Unterriexingen musste sich im Heimspiel gegen den TSV Kleinglattbach mit einem 1:1 zufrieden geben. Die Gastgeber begannen druckvoll und hatten schon in der ersten Minute die große Chance zur Führung, als Joni Rodrigues frei auf den Gäste-Torwart zulief. Sein Schuss war jedoch zu unplatziert. Besser machten es die Gäste: In Minute sechs spielten sie die Gastgeber auf der rechten Seite aus und Alexander Stierl vollendete zum 0:1 aus spitzem Winkel. Mit druckvollem Spiel nach vorne schnürten die Unterriexinger die Gäste fortan in deren Hälfte ein. Rodrigues und Bastian Schaar verpassten aus guter Position den Ausgleich. Weiter ging es auf ein Tor: Nach einem Eckball in der 30. Minute hatte Unterriexingen mehrfach die Chance, den Ball im Tor unterzubringen, scheiterte jedoch immer wieder an einem Kleinglattbacher Abwehrbein. Kurz vor dem Halbzeitpfiff war es wiederum der unermüdliche Rodrigues, der sich per Kopfball nicht für seinen Einsatz belohnte, da dieser nur an die Latte ging.

Mit ordentlich Wut im Bauch kamen die Gastgeber aus der Kabine und knüpften nahtlos an den Einbahnstraßen-Fußball der ersten Hälfte an. In der 53. Minute wurden sie belohnt: Nach Freistoß von Benny Mock verlängerte Christian Mayer per Kopf und Tobias Mäule musste nur noch den Fuß zum ersehnten Ausgleich hinhalten. Der TSV hatte die Gäste nun in der Schlinge, schwächte sich jedoch nach einem taktischen Foul von Tobias Mäule selbst, der Gelb-Rot sah. Unterriexingen war kurz geschockt, was jedoch dank zweier Glanzparaden von Torwart Michael Kratzke aus kurzer Distanz ohne Folgen blieb, und danach wieder dominant. In der 70. Minute musste Lukas Glaser mit der Roten Karte vom Platz. Mit viel Leidenschaft und Moral verteidigten die zweifach dezimierten Gastgeber den einen Punkt gegen allerdings auch extrem harmlose Gäste. Kurz vor Schluss vergab Bastian Schaar sogar noch die Riesenchance zum Siegtor.

Robin Kobar war der überragende Spieler beim 6:0-Sieg seines VfL Gemmrigheim gegen den SV Horrheim. Kobar erzielte vier Treffer, darunter war auch ein Hattrick in der zweiten Halbzeit (49./52./60.). Seinen ersten Treffer hatte Kobar in der 36. Minute erzielt. Das 2:0 ging auf das Konto von Marc Ohlheiser (45.), den Schlusspunkt setzte Markus Lutz zwei Minuten vor Spielende mit dem 6:0.

Der TSV Oberriexingen wartet weiter auf den ersten Sieg. Am siebten Spieltag unterlag der Tabellenletzte beim SV Iptingen mit 1:4 (0:1). Die Gastgeber gingen in der 45. Minute durch Sascha Burger in Führung. Das 2:0 entsprang einer kuriosen Situation. Zuerst traf Jonas Rapp, den Pfosten, dann setzte Burger den Ball an die Latte. Im dritten Versuch traf Julian Schreder ins Netz. Erneut Burger sowie ein Eigentor von Kevin Streicher sorgten für die 4:0-Führung des SV Iptingen. Philipp Janzen erzielte den Ehrentreffer (78.).

Zurück zur Startseite