Bietigheim-Bissingen Frauen der SG BBM 3 gewinnen erstes Relegationsspiel klar mit 32:19

MICHAEL BOSCH 02.05.2014
In der Aufstiegsrunde haben die Bezirksliga-Handballerinnen der SG BBM Bietigheim das erste Spiel gegen die HSG Winzingen/Wißgoldingen deutlich mit 32:19 gewonnen und damit schon fast den Sprung in die nächste Runde geschafft.

Der Vorsprung vor dem Rückspiel scheint komfortabel zu sein. Mit mehr als 13 Toren wird die SG BBM Bietigheim 3 in der Donzdorfer Lautertalhalle (Samstag/17.30 Uhr) gegen die HSG Winzingen/Wißgoldingen wohl nicht verlieren. Das weiß auch Spielertrainerin Monika Haiber, auch wenn sie noch nicht ganz so sicher klingt: "Ich hoffe, dass es für das Rückspiel reicht. Bei einer ähnlichen Leistung wie heute wird es klappen", sagte Haiber nach dem klaren 32:19-Heimerfolg ihres Teams im ersten Duell der Aufstiegsrelegation in Richtung Landesliga. Mit einer guten Leistung in eigener Halle legten die Bietigheimerinnen den Grundstein für die nächste Runde bereits - der Einzug in die nächste Runde scheint nur noch Formsache.

Gegen zunächst überforderte Gäste erspielte sich die Haiber-Truppe eine schnelle 4:1-Führung (5.), ließ Winzingen dann aber wieder herankommen. Nach zwölf gespielten Minuten stand es 6:6 unentschieden. Dann aber zog Bietigheim Tor um Tor davon. Angeführt von den starken Jasmin Welz und Alice Vilara-Heipl, die sonst in der A-Jugend spielt, konnte sich Bietigheim langsam absetzen. Nach einem 6:0-Lauf führten die Gastgeberinnen schon mit 15:8 (23.). Der Vorsprung zur Pause hätte noch höher ausfallen können, zwei kleine Durchhänger in der ersten Halbzeit verhinderten dies aber. Torhüterin Nicole Arndt war ein sicherer Rückhalt im Bietigheimer Kasten und zeigte über das gesamte Spiel insgesamt 15 Paraden. Ihr Pendant auf Winzinger Seite, Jana Brühl, konnte ihrer Mannschaft hingegen kaum helfen.

Nach der Pause begannen beide Teams mit hohem Tempo. Besonders die SG erhöhte die Intensität noch einmal merklich - mit Erfolg. In Minute 35 betrug der Vorsprung beim Stand von 21:13 bereits acht Tore. Drei sicher verwandelte Siebenmeter durch Aylin Bok ließen die Führung auf 24:14 anwachsen. Spätestens zu diesem Zeitpunkt waren die vielen mitgereisten Fans der HSG fast verstummt. Den weitaus größeren Lärm veranstalteten nun die Bietigheimer Anhänger. Annamaria Holzapfel stoppte mit ihrem Tor zum 25:15 einen Negativlauf für Winzingen (44.). Zuvor hatten die Gäste über zehn Minuten keinen Treffer mehr erzielt.

Im zweiten Durchgang tat sich bei Bietigheim besonders Katrin Wallesch hervor. Sie erzielte fünf ihrer sechs Tore nach dem Seitenwechsel. Neben ihr waren Vilara-Heipl (6) und Jasmin Welz (11) die besten Werferinnen beim Gastgeber. Welz erzielte den Großteil ihrer Treffer bei Tempogegenstößen. Gegen sie fanden die Gäste aus Winzingen über die gesamte Spielzeit kein Mittel. Mit einem erneuten Lauf baute die SG BBM 3 ihre Führung nochmals aus. Neun Minuten vor Schluss stand es 30:15. In der zweiten Halbzeit zeigten die Mädels um Monika Haiber auch eine starke Leistung in der Verteidigung. Nach der Pause kassierte Bietigheim nur noch acht Gegentore. Am Ende war der Sieg nicht nur verdient, sondern mehr als deutlich. Nach dem 32:19-Erfolg können die Bietigheimerinnen beruhigt zum Rückspiel nach Donzdorf reisen.

SG BBM Bietigheim 3: Arndt; Selina Stehle, Bok (4/3), Jasmin Stehle, Rensing (2), Aline Offergeld (1/1), Wallesch (6/1), Bertsch (1), Haiber, Maxler, Gassner, Janina Offergeld (1), Vilara-Heipl (6), Welz (11).