Das war mal ein Jahresauftakt nach Maß beim Fischereiverein Bad Imnau: Trotz eisiger Kälte, aber mit viel Sonnenschein waren sechs interessierte Jugendliche dem Aufruf gefolgt, um beim diesjährigen Fischbesatz erstmals Vereinsluft bei den Petrijüngern zu schnuppern. So zeigte sich auch Vorsitzender Jürgen Joos bei der Begrüßung der jungen Fischer beim Tiny-House bei der Eyachbrücke begeistert und lud die sechs Jungfischer aus Bad Imnau, Trillfingen, Rangendingen und Geislingen zur Mithilfe beim ersten von drei Fischbesätzen in diesem Jahr ein.
Wasserwart und Ehrenmitglied Siegbert Singer hatte am Morgen bereits den Fischbesatz mit 40 Kilogramm Bachforellen aus der Zucht im Schwarzwald geholt und so wurden an verschiedenen Stellen entlang der Eyach die Bachforellen in das kalte Pachtgewässer eingesetzt. Laut Singer waren es zirka 120 bis 140 Bachforellen mit zirka 350 Gramm pro Stück. Die Sache machte den Teenagern Spaß. Mit Eifer „angelten“ sie die Fische aus dem mit Sauerstoff angereicherten Kunststoffbehälter auf dem Anhänger.
Die Aktiven Hans Müller aus Imnau und Bodo Kröner aus Bier
lingen sollen monatlich die Jungfischer betreuen und praktische und theoretische Kenntnisse über den Angelsport beibringen. 2. Vorsitzender Tobias Riek: „Wir hoffen natürlich dass wir  mit der Nachwuchsförderung dadurch einen Schritt weiter kommen.“
Der Verein hat aktuell 15 aktive Mitglieder. Am Karfreitag, 2. April, steht als nächste Aktivität der Verkauf frischer und geräucherter Forellen sowie selbstgemachter Kuchen  an. Noch offen ist, ob das 40-jährige Vereinsbestehen, das 2020 gefeiert werden sollte, am 1. Mai nachgeholt werden kann.