Heilbronn Felix Trumpp trifft im Dutzend

Felix Trumpp, hier bei der 32:37-Niederlage gegen den TSV Bönnigheim beim Wurf, trifft beim Sieg in Frankenbach/Neckargartach zwölfmal. Archivfoto: Achim Köpf
Felix Trumpp, hier bei der 32:37-Niederlage gegen den TSV Bönnigheim beim Wurf, trifft beim Sieg in Frankenbach/Neckargartach zwölfmal. Archivfoto: Achim Köpf
Heilbronn / SEBASTIAN HENZE 05.03.2013
Den Handballern der TSG Hall gelingt eine Überraschung: Sie gewinnen beim Landesliga-Dritten HSG Frankenbach/Neckargartach mit 33:32. Da die Konkurrenz ebenfalls punktete, bleibt Hall auf einem Abstiegsplatz.

Als Außenseiter ging die Mannschaft von Trainer Andreas Henze am Samstag in das Duell beim Mitaufsteiger aus Heilbronn. Die Gastgeber spielen als Dritter eine überzeugende Saison. Trotzdem reiste die abstiegsbedrohte TSG mit einer breiten Brust in die Leintalhalle, schließlich verließ die Mannschaft das Parkett in vier der letzten fünf Partien als Sieger.

Das bekamen die Gastgeber bereits in den ersten Minuten zu spüren. Schnell führten die Gäste mit 4:2. Doch in der Folgezeit häuften sich auf beiden Seiten die Fehler und die HSG konnte das Spiel dadurch ausgeglichen gestalten. Beide Abwehrreihen fanden im ersten Spielabschnitt keinen Zugriff auf die gegnerischen Angreifer und so entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. In der 25. Minute konnte sich die HSG auf 17:14 absetzen und die wenigen Zuschauer in Frankenbach dachten wohl, dass die Partie nun ihren Lauf nehmen wird. Doch noch vor der Halbzeit kamen die Haller zurück und schafften den 18:18-Ausgleichstreffer.

Dass ein Sieg möglich war, zeigten bereits die ersten 30 Minuten. Entsprechend motiviert kam die Haller Mannschaft aus der Kabine. Doch auch im zweiten Durchgang gelang es keiner Mannschaft, sich entscheiden abzusetzen. Beide Teams machten auffällig viele Fehler und konnten auch deshalb nicht davon ziehen.

Bei den Kocherstädtern drehte mit zunehmender Spieldauer vor allem einer auf: Felix Trumpp. Der Rückraumschütze traf nach dem Seitenwechsel nach Belieben und brachte die gegnerische Abwehr mit seinen zwölf Treffern zur Verzweiflung. HSG-Trainer Joe Künzel zog beinahe alle Register an Deckungsvarianten, doch die sonst so starke Heilbronner Abwehr bekam die TSGler einfach nicht in den Griff. Abwehrchef Matthias Teinert hielt den Defensivverbund inzwischen besser zusammen, doch einige überhastete Gegenstöße verhinderten eine Haller Führung.

So wurde die Partie in der Schlussphase zu einem Krimi. Hall konnte in der Schlussminute die Führung übernehmen und scheiterte 15 Sekunden vor Schluss durch Matthias Teinert an der Latte. Allerdings kamen die Heilbronner nicht mehr zum Torwurf und somit feierte die TSG einen durchaus verdienten Auswärtssieg.

Da die Konkurrenz aus dem Tabellenkeller ebenfalls erfolgreich unterwegs war, steht Hall weiter auf einem Abstiegsplatz. Der Rückstand auf Relegationsplatz 9 beträgt jetzt nur noch einen Punkt, das rettende Ufer ist zwei Punkte entfernt.

TSG Schwäbisch Hall: Sascha Flinner (Tor), Jakob Janle (Tor), Alexander Bendl, Sebastian Henze (3), Matthias Teinert (2), Felix Trumpp (12), Julian Stengel, Lutz Rheinsberg (6), Kai Klumpp (2/2), Jan Stephan, Frederick Wirth (4), Marc Zillmann und Moritz Nothdurft (4).

Zurück zur Startseite