Kurz nach Mitternacht fuhr der Mann mit einem Mercedes von Holzheim in Richtung Schlat. Nach der Einmündung zur Louis-Wackler-Straße überholte er auf der regennassen Straße eine 33-Jährige. Dabei ignorierte er nicht nur die Witterungsverhältnisse, sondern auch durchgezogene Linien und Sperrflächen.

Auf der Gegenfahrbahn verlor er die Kontrolle über das Auto. Das Fahrzeug prallte frontal gegen den Bordstein und schleuderte anschließend über den Gehweg hinweg in den Zaun einer Firma. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass gegen den  31-Jährige bereits ein Fahrverbot wegen diverser Geschwindigkeitsvergehen bestand.

Zudem waren die Fahrzeugreifen nahezu abgefahren. Zum Glück wurde niemand bei dem Unfall verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 23 000 Euro. Der Mercedes musste mit Hilfe eines Krans geborgen werden.