Erneute Überraschung bleibt ein Wunschgedanke

HK 11.11.2014

Nach dem überraschenden Achtelfinal-Einzug der Göppinger SV 04-Wasserballer im baden-württembergischen Pokal durch den 13:11-Sieg gegen Oberliga-Absteiger SSV Ulm in Runde eins blieb eine weitere Sensation aus. Gegen den ambitionierten Verbandsligisten SSG Heilbronn kassierten die Göppinger eine deutliche 5:23-Niederlage.

Das Trainergespann der Gäste hatte sein höherklassiges Team vor dem Spiel eindringlich davor gewarnt, die Göppinger auf die leichte Schulter zu nehmen. Entsprechend druckvoll ging Heilbronn ins Spiel und ließ den Gastgebern, die mit einigen grippegeschwächten Spielern antraten, zunächst keine Chance.

Erst nach dem 0:10 zum Seitenwechsel löste sich der Knoten bei den Göppingern. Durch Tore von Tobias und Peter Jäkle sowie Henry Klügel endete das dritte Viertel 3:3. Im letzten Viertel gab es ein Torfestival, das mit 10:2 an die SSG ging. Die offensive Ausrichtung der Göppinger zur Ergebniskosmetik nutzten die Gäste für meist erfolgreiche Konter. SV 04 Göppingen: Strehler; Baumann, T. Jäkle (1), Klugler, Böhringer, Klügel (2), Widmann, Steffel, P. Jäkle (2), Magarelli, Köhler, Magaliuk, Pribil.