Crailsheim Einsatzfreudiger US-Boy wird Merlin

Damals noch im Skyhawk-Trikot: Der Crailsheimer Neuzugang Justin Tubbs (links) in der Partie gegen Halifax. Privatfoto
Damals noch im Skyhawk-Trikot: Der Crailsheimer Neuzugang Justin Tubbs (links) in der Partie gegen Halifax. Privatfoto
IE 19.07.2014
Neuer Shooting Guard: Justin Tubbs wird neuer Zauberer im Crailsheimer BBL-Kader. Der sprunggewaltige 1,90-Meter-Mann holte sich vor kurzem in Kanada die Auszeichnung "Newcomer of the Year".

Justin Tubbs heißt er also, der neue Shooting Guard der Crailsheim Merlins, der an der Seite von Aufbauspieler Garrett Sim fortan die Geschicke im Backcourt der Basketballer lenken soll.

Der Shooting Guard, meist im Profil ein athletischer Spieler, schnell, geschickt mit dem Ball und mit gutem Wurf von der Dreierlinie, ist oft eine der wichtigsten Offensivwaffen in vielen Spielsystemen. Manchmal als reiner Schütze, immer häufiger aber auch als starke Kreativkraft im Eins-gegen-Eins, doch immer ein Spieler, dem das Punkten im Blute liegen sollte.

Justin Tubbs ist dabei nicht nur der reine Schütze. "Justin konnte uns als gesamtes Paket überzeugen. Er ist ein bombastischer Athlet und hat, wenn gefordert, immer wieder in seinen Teams Verantwortung übernommen", so beschreibt Ingo Enskat, sportlicher Leiter der Merlins, den Neuzugang für die anstehende BBL-Saison.

In der letzten Spielzeit war Tubbs vor allem in Kanada ein wichtiger Faktor im Spiel der Ottawa Skyhawks, wo der 26-jährige US-Amerikaner in 39 Spielen 17,4 Punkte und fünf Rebounds pro Spiel auflegte. Dazu wusste er zugleich mit für einen Scorer guten Wurfquoten zu gefallen - ein Indiz dafür, dass auch die Wurfauswahl bei Justin Tubbs stimmt, denn sonst wären Werte wie 58 Prozent aus dem Feld und 40 Prozent von der Dreierlinie nur schwer erreichbar gewesen. "Wir haben bisher nur positives Feedback über Justin erhalten. Ehemalige Mitspieler und Coaches haben immer einen echten Profi geschildert; eine Mentalität und Arbeitseinstellung, die wir natürlich bei uns in der Bundesliga brauchen", so Enskat.

Dabei waren die Merlins bereits seit einigen Wochen dran am 1,90 Meter großen Außenspieler, hatten die Coaches Willie Young und Darren Stackhouse Tubbs doch ganz oben auf ihre Prioritätenliste gesetzt. Dessen tolle Athletik und sein schnelles, aggressives Spielsystem begeisterte sie. "Dass Justin sich letztlich für uns entschieden hat, zeigt, dass er noch hungrig ist und sich hier bei uns in der BBL in einer der Top-Ligen in Europa beweisen will. Ein großer Schritt für Justin, doch ich kann mich dabei nur wiederholen, dass es genau dieser Biss ist, den wir in unseren Spielern sehen wollen", sagt Enskat.

Wie gut Tubbs sich dabei auch in Kanada präsentierte, zeigt auch seine Auszeichnung zum "Newcomer of the Year" die er in der vergangenen Spielzeit in der dortigen NBL von USBasket.com erhielt.

Ein Schmankerl für die Fans: Bei seinem Engagement in der Superleague von Georgien im Jahre 2012 wurde Justin Tubbs nicht nur in das Allstar-Spiel gewählt, sondern konnte mit seiner gewaltigen Sprungkraft auch den dortigen Slam Dunk Contest gewinnen.

Dieser selbst schmunzelt jedoch nur, dass das jedoch etwas ganz anderes sei, als sich auf dem Feld im richtigen Wettkampf durchsetzen zu müssen. Zu seiner neuen Aufgabe bei den Merlins meint Tubbs dagegen selbstbewusst: "Es wird garantiert eine harte Aufgabe, doch mein Ziel bleibt so wie in jedem Jahr zuvor: Ich will in jedem Spiel rausgehen und gewinnen!"