Oberstetten Einmal Oase, immer Oase

Zum 25. Mal wurde in Oberstetten das Oasefest gefeiert.
Zum 25. Mal wurde in Oberstetten das Oasefest gefeiert. © Foto: Maria Bloching
Oberstetten / Maria Bloching 02.06.2018

Seit 34 Jahren besteht die Oase – ein Jugendclub mitten in Oberstetten, dem schon mehrere Generationen angehörten und der nach wie vor großen Zulauf hat. Immer wieder rücken junge Leute nach und wer in die Jahre kommt, zieht sich zurück. Wenn auch niemals ganz. Einmal Oase, immer Oase lautet hier die Devise.

So sind ältere Semester im Club immer gern gesehene Gäste, der Zusammenhalt ist hervorragend. Rund 90 Mitglieder gehören heute dem Verein an, der Kern ist zwischen 18 und 30 Jahre alt und findet in der Hütte eine Möglichkeit, sich zu treffen und Gemeinschaft zu pflegen. Vor 25 Jahren wurde die Idee zum Oasefest geboren, mittlerweile hat diese Party in der Region Kultstatus.

Immer am Mittwochabend vor Fronleichnam werden beim Sportplatz Zelte aufgebaut, hier und unter freiem Himmel kann in schönem Ambiente gefeiert werden. Etwa 500 Besucher kamen diesmal, sie ließen sich auch vom einsetzenden Regen gleich nach Beginn des Festes die Partylaune nicht verderben.

Für gute Stimmung sorgte die Band „Flattet Fith“, die schon zigmal vor einigen Jahren beim Oasefest aufgetreten ist. Nach längerer Pause waren sie im letzten Jahr wieder einmal zu Gast und so war klar, dass sie auch beim Jubiläum wieder mit von der Partie sein würden. „Deshalb kamen auch viele ältere Generation und feierten mit uns“, freute sich Vereinsvorstand Gero Hofstetter.

Aufgrund des 25-jährigen Jubiläums wurde das Oasefest ausnahmsweise auf den Fronleichnamstag zu einer gemütlichen Hockete mit Weißwurstfrühstück, Maultaschen zum Mittagessen und leckeren Kuchen zum Nachmittagskaffee ausgedehnt. Die Bewirtung wurde von der AH-Mannschaft des Sportvereins übernommen, die Oberstetter Dorfmusikanten umrahmten das gepflegte Beisammensein mit guter und unterhaltsamer Blasmusik.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel