FUSSBALL Einfach weiter erfolgreich spielen

Trainergespann: Alfonso Garcia (rechts) und Andreas Lechner bilden ein harmonisches, ehrgeiziges und erfolgsorientiertes Trainergespann beim FSV 08 Bissingen. Das Duo hat den Aufsteiger in die Spitzengruppe der Oberliga geführt und jetzt auf die Restrückrunde vorbereitet.
Trainergespann: Alfonso Garcia (rechts) und Andreas Lechner bilden ein harmonisches, ehrgeiziges und erfolgsorientiertes Trainergespann beim FSV 08 Bissingen. Das Duo hat den Aufsteiger in die Spitzengruppe der Oberliga geführt und jetzt auf die Restrückrunde vorbereitet. © Foto:  Martin Kalb
CLAUS PFITZER 20.02.2016
Im ersten Punktspiel 2016 ist der Oberligist FSV 08 Bissingen an diesem Samstag beim Kehler FV zu Gast. "Es ist Zeit, dass es wieder um Punkte geht", sagt 08-Trainer Garcia. Torjäger Asch hat seinen Vertrag bei 08 um zwei Jahre verlängert.

Als der FSV 08 Bissingen zum bisher einzigen Mal im Rheinstadion in Kehl nahe der französischen Grenze zu Gast war, gab an jenem 1. Dezember 2012 Wolfgang Krenn seinen Einstand als Trainer. Die Nullachter hatten sich in der Woche davor von Gianni Coveli nach ein paar Niederlagen getrennt. Am Ende seiner ersten Oberligasaison stiegen die Bissinger wieder ab.

An diesem Samstag treten sie dort ab 15 Uhr mit jeder Menge Selbstvertrauen nach der Erfolgsserie vor der Winterpause an. Abstiegssorgen plagen sie keine, sie belegen mit satten 35 Zählern hinter dem punktgleichen Karlsruher SC II Platz vier. Von Platz zwei trennen die Bissinger fünf Punkte. "Drei Siege brauchen wir noch, und die wollen wir so schnell als möglich holen. Wir wollen gut rauskommen und rasch die 45 Punkte-Marke erreichen. Dann sehen wir weiter. Die Mannschaft will einfach erfolgreich spielen. Das hat sie drauf", macht 08-Trainer Alfonso Garcia nicht in Understatement, sondern verweist darauf, was nötig ist, um im zweiten Anlauf eine zweite Saison in der Oberliga zu buchen.

"Die letzten zwei Wochen waren etwas zäh. Aber das ist normal bei fünf, sechs Wochen Vorbereitung. Es ist jetzt Zeit, dass es wieder um Punkte geht. In den Vorbereitungsspielen vor allem gegen den TSV Ilshofen und die starke Mannschaft von NAFI Stuttgart haben wir vieles richtig gemacht", berichtet der 08-Trainer von einer guten Vorbereitung, die auch ein einwöchiges Trainingslager auf Teneriffa beinhaltete. "Ein paar Positionen sind schon noch offen, aber viele haben sich auch durchgesetzt und ihren Platz verteidigt", berichtet Garcia vom Konkurrenzkampf. Ersetzen müssen Garcia und sein Assistent Andreas Lechner den an der Schulter operierten Peter Wiens. Wesentlich kürzer dürfte die Ausfallzeit bei Mario Di Biccari sein, der sich mit Problemen an der Ferse herumplagt.

Beim neuerlichen Aufeinandertreffen in Kehl treten diesmal die Gastgeber mit einem neuen Trainer an. Für den aus beruflichen Gründen ausgeschiedenen Helmut Kröll hat Alexander Hassenstein das Kommando übernommen. Der Gymnasiallehrer aus Gaggenau kennt die Oberliga aus seiner Zeit beim Bahlinger SC, die im April 2014 abrupt zu Ende ging, weil der BSC in akuter Abstiegsgefahr steckte. "Ein Abstieg ist kein Thema", sagt Hassenstein über seinen neuen Arbeitgeber im Fußball. "Wir wollen vom Start weg gleich punkten und immer besser sein als Platz 13", so der 41-Jährige. Platz zwölf wäre im ungünstigsten Fall bei sechs Absteigern der erste sichere Nichtabstiegsplatz. Spielen lassen möchte der neue Kehler Trainer seine Mannschaft mit viel Tempo über die Außenbahnen und schnellem Umschaltspiel in beide Richtungen. Weniger bevorzugt er die bislang häufiger praktizierten langen Bälle in die gegnerische Hälfte. Nach zwei Siegen in Testspielen (8:1 gegen TuS Durbach und 3:0 gegen SV Stadelhofen) setzte es in den beiden letzten Vorbereitungsspielen Niederlagen gegen AS Vauben aus Frankreich (0:3) und den SC Lahr (1:2). Fünffacher Torschütze gegen Durbach war Fabian Herrmann, der es in der Oberliga in dieser Saison auf neun Treffer gebracht hat.

Ebenso viele hat auch der Bissinger Marian Asch erzielt. Der Toregarant, der 2014 aus Freiberg kam und in der Vorsaison 24 Treffer zur Verbandsligameisterschaft beigetragen hat, bleibt zwei weitere Jahre bei den Nullachtern. Der Sportliche Leiter Oliver Dense freut sich, dass es gelungen ist, den 28-Jährigen zu halten: "Das ist eine wichtige Personalie. Marian Asch ist ein Stürmer, den wir jahrelang gesucht haben. Er hat maßgeblich zu unserem Aufstieg beigetragen. Er passt auch menschlich und charakterlich gut in die Mannschaft."