Ringen Ebersbach sichert sich durch Sieg in Musberg wichtige Punkte

Der Ebersbacher Franko Meinero (blau) gewann seinen Kampf im Freistil bis 74 kg gegen Kevin Hiller durch technische Überlegenheit.
Der Ebersbacher Franko Meinero (blau) gewann seinen Kampf im Freistil bis 74 kg gegen Kevin Hiller durch technische Überlegenheit. © Foto: Cornelius Nickisch
MARIO SCHMIDTKE 04.10.2012
Die Verbandsliga-Ringer des SV Ebersbach haben sich nach der hohen Niederlage gegen den AC Röhlingen wieder rehabilitiert. Beim TSV Musberg II gewann die Mannschaft von Trainer Jörg Sänger mit 24:11.

Auf dem Weg zum Klassenerhalt haben die Verbandsliga-Ringer des SV Ebersbach einen wichtigen Sieg errungen: Bei der Reservestaffel des letztjährigen Bundesligisten, dem TSV Musberg II, gewannen die Ebersbacher mit 24:11. Nachdem die Ebersbacher Mannschaft zur Pause nach fünf Kämpfen knapp mit 8:7 Punkten führte, wurde das Punktekonto in den nächsten fünf Begegnungen auf respektable 24:11 Punkten ausgebaut. Nach allen acht ausgerungenen Kämpfen konnte man sehen, dass die Mannschaft die schmerzliche Niederlage gegen den AC Röhlingen abgehakt hatte. Man spürte wieder einen tollen Teamspirit in der Halle, worauf es sich in den nächsten Kämpfen aufbauen lässt.

Siege für die SV-Ringer feierten Ioan Burlica mit 3:0 gegen Mike Taylor im griechisch-römischen Stil in der Klasse bis 120 Kilogramm, Max Nutsch mit 4:0 gegen Alexandros Stavridis in der Freistil-Klasse bis 66 Kilogramm, Vural Sütcü mit 4:0 im griechisch-römischen Stil in der selben Gewichtsklasse gegen Erkut Stäbler, Jörg Sänger kampflos mit 4:0 Punkten in der Freistilklasse bis 84 Kilogramm, Franco Meinero mit 4:0 in der Freistil-Klasse bis 74 Kilogramm gegen Kevin Hiller und Markus Ganssloser mit 4:1 im griechisch-römischen Stil in der selben Gewichtsklasse gegen Robin Staiger. Einen weiteren Punkt sammelte der Ebersbacher Gheorghe Zaharia bei seiner 1:3-Niederlage gegen den Musberger Marco Braun in der Klasse bis 60 Kilogramm (griechisch-römisch).

Am Samstag trifft Ebersbach auf den Titelaspiranten Nummer eins in der diesjährigen Verbandsliga, den TSV Benningen. Die Benninger führen derzeit ungeschlagen die Tabelle an. Trotzdem sollte auf die gute Leistung in Musberg aufgebaut werden.