Drei wichtige Punkte zum Klassenerhalt

GB 19.03.2014

Dem FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach gelang ein großer Schritt Richtung Klassenerhalt in der Tischtennis-Bezirksklasse. Zunächst konnte das Spiel in Uhingen mit 9:6 gewonnen werden, dann knöpfte man dem Meisterschaftsfavoriten Donzdorf IV beim 8:8 einen Punkt ab.

Zunächst hatten Bohrer/Schaubele gegen Gehrke/Koronai keine Chance, doch Burkhardt/Presthofer glichen mit einem 3:0-Sieg aus. Das neu formierte Doppel Lorenzon/Röckle schaffte einen nicht erwarteten 3:2-Sieg. Am vorderen Paarkreuz war nichts zu erben, doch Jörg Schaubele gab in seiner Partie gegen Zanker in drei Sätzen zusammen gerade mal neun Punkte ab. Es folgte eine Niederlage von Hubert Presthofer. Bernhard Röckle und Cesare Lorenzon gewannen jeweils mit 3:1, so dass der FTSV zur Halbzeit mit 5:4 in Front lag. Eine Vorentscheidung fiel im Spitzenspiel, in dem sich Günter Burkhardt mit 12:10 im fünften Satz gegen Gehrke durchsetzte. Oliver Bohrer musste sich dem überragend aufspielenden Koronai geschlagen geben, Presthofer stellte jedoch den alten Abstand wieder her. Durch einen Fünfsatzsieg gegen Schaubele konnten die Gastgeber auf 6:7 verkürzen. Mit einem klaren 3:0-Sieg bestätigte Cesare Lorenzon seine gute Form an diesem Tag. Schließlich stellte Röckle den Erfolg sicher.

Mit der TG Donzdorf IV war tags darauf der Tabellenzweite zu Gast. Burkhardt/Presthofer gewannen mit 3:0, während Bohrer/Schaubele gegen das TG- Spitzendoppel nur einen Satzgewinn gewannen. Überraschend gewannen Lorenzon/Röckle, die nach fünf langen Sätzen die Nase vorn hatten. Erstmals in dieser Saison konnten beide Einzel zum Auftakt gewonnen werden. Zunächst holte Burkhardt gegen Beck einen 3:2-Sieg. Es folgte eine Klassevorstellung von Oliver Bohrer gegen den Abwehrkünstler Deiß. Einer Niederlage von Presthofer folgte ein Sieg von Schaubele. Damit lag der FTSV mit 5:2 in Front. Doch die Donzdorfer schlugen zurück, am hinteren Paarkreuz mussten sich Lorenzon und Röckle geschlagen geben. Nachdem Bohrer sein zweites Einzel ebenfalls abgab, stand es 5:5. Burkhardt und Deiß spielten fünf Sätze, am Ende gelang dem Gosbacher ein 11:6 im Entscheidungssatz. Presthofer, Schaubele und Lorenzon wehrten sich nach Kräften, bleiben aber erfolglos. Überraschend holte Ersatzmann Röckle gegen Pichelbauer den siebten Punkt. Jetzt war das Schlussdoppel Burkhardt/ Presthofer gefragt. Die beiden bewiesen wieder einmal, dass sie das beste Doppel der Bezirksklasse sind und stellten mit einem 3:0-Sieg das Unentschieden sicher.