Ludwigsburg Drei Pleiten am Ende

JAN FEDRA 07.12.2015
Der SV Germania Bietigheim überzeugte im letzten Spiel der ersten Saisonhälfte mit einem 3:0-Sieg gegen das TKSZ Ludwigsburg. Die anderen Teams aus der Region verabschiedeten sich allesamt mit Niederlagen in die Winterpause.

Der SV Germania Bietigheim beendet die Hinserie der Fußball-Bezirksliga auf dem vierten Tabellenplatz. Zum Abschluss des Jahres boten die Germanen eine gelungene Vorstellung beim TKSZ Ludwigsburg und gewannen mit 3:0. "Das war eine richtig gute Leistung, wir waren vom ersten Moment an da", freute sich Trainer Matthias Schmid. Nach einer dominanten Anfangsphase belohnten sich die Gäste in der 30. Minute mit dem 1:0. Im Anschluss an eine Flanke suchte Patrick Kraut den Abschluss, Angreifer Tobias Krüger startete durch und drückte den als direkten Torschuss gedachten Ball über die Linie. Zehn Minuten darauf legte Fabio Sprotte das 2:0 nach. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Platzherren den Druck, das Spiel wurde ausgeglichener. Der SVG ließ aber nichts anbrennen: David Inigo machte eine Viertelstunde vor Schluss alles klar. "Heute gibt es nichts zu kritisieren", betonte Schmid, der in der Rückrunde ohne Max Fellmeth, Daniel Klingler und Alexander Haiber (alle wechseln zur Spvgg Besigheim) auskommen muss. Auch Fabio (TSV Kleinglattbach) und Marino Tricarico (NK Croatia Bietigheim) werden den Verein verlassen. Neu zu den Germanen wird Jonas Schneider stoßen, er kommt von den Sportfreunden Großsachsenheim.

Der FV Löchgau II konnte seine Erfolgsserie auf dem eigenen Kunstrasen nicht fortsetzen. Nach drei Heimsiegen in Serie verloren die Schützlinge von Coach Thomas Herbst überraschend mit 1:3 gegen den TSV Grünbühl. Da sich Keeper Tom Gondek beim Warmmachen verletzte und Stammtorhüter Simon Kretschmer verhindert war, stellte sich kurzfristig Feldspieler Florian Morlok in den Kasten. Die Gastgeber schnürten den Aufsteiger in der ersten Halbzeit in deren Hälfte ein, doch es fehlten die klaren Torchancen. Kurz vor Halbzeit münzte der TSV seinen ersten Torschuss direkt in einen Treffer um. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: Löchgau bestimmte das Geschehen, aber nach einem Ballverlust und einem Patzer von Morlok im Tor stand es plötzlich 2:0. Zwar gelang Manuel Rückle kurz darauf das 1:2 aus dem Getümmel heraus. Doch die Gäste nutzten nur wenig später eine weitere Unsicherheit von Ersatz-Torhüter Morlok und erzielten den 3:1-Endstand.

Etwas zu früh war der FSV 08 Bissingen II mit dem "Geschenke verteilen" (Trainer Detlef Antoni) dran: Gegen den TSV Schwieberdingen unterlagen die Nullachter mit 2:3. Nach einem Angriff über den rechten Flügel ging der Tabellenfünfte nach etwa 20 Minuten in Führung. Beim 2:0 "war von vier Mann keiner im Stande, einen 35-Meter-Alleingang des Schwieberdingers zu stoppen", ärgerte sich Antoni weiter. Nach Wiederanpfiff flog dem FSV ein eigener kurz ausgeführter Freistoß um die Ohren - 0:3. Stürmer Adriano Aniello brachte die Bissinger mit einem Doppelpack (65./75.) noch einmal in Reichweite, doch in der Schlussphase ließen Andreas Kremer und erneut Aniello dickste Chancen zum Ausgleich ungenutzt.

Der GSV Pleidelsheim kassierte gegen den TSV Merklingen eine 0:4-Pleite und hängt somit auf dem letzten Tabellenplatz fest. Für die Gäste trafen Uwe Eberhard (8.), zweimal Maximilian Schneider (14./50.) und Thomas Babel (52.).