Ulm Dokumentarfilm „Unser täglich Brot“

Ulm / SWP 19.10.2016

Die Ulmer Volkshochschule zeigt heute (EinsteinHaus, 20 Uhr) den Dokumentarfilm „Unser täglich Brot“. So manchem dürfte da beim Zuschauen der Appetit vergehen. Der österreichische Film beschäftigt sich mit der Massenproduktion von Lebensmitteln in Europa, wie sie gang und gäbe ist. Er kommt ohne Sprache aus und zeigt unkommentierte Filmaufnahmen: von der Züchtung bis zur Schlachtung von Tieren, von der industriellen Anpflanzung beziehungsweise Ernte von Obst und Gemüse – und von der exzessiven Verwendung von Pestiziden. Auch die maschinelle Auslese lebender Küken ist Thema. Eintritt frei.

Zurück zur Startseite