Digitalisierungsbericht Smartphone hat das Fernsehen abgelöst

Das Smartphone ist für die Deutschen mittlerweile der wichtigste Bildschirm und hat damit dem TV-Gerät den Rang abgelaufen.
Das Smartphone ist für die Deutschen mittlerweile der wichtigste Bildschirm und hat damit dem TV-Gerät den Rang abgelaufen. © Foto: Christin Klose/dpa
Ulm / Uwe Keuerleber 05.09.2018
Nach dem Bericht der Landesmedienanstalten ist für 37 Prozent der Deutschen das Smartphone der wichtigste Bildschirm.

„Video Killed the Radio Star“, mit diesem Song aus dem Jahr 1979 prophezeite die englische Popband The Buggles das Ende der Schallplatte und des Radios - und damit auch das Ende der musikalischen Kreativität.

Zwei Jahre später sollte sich ihre Prophezeiung bewahrheiten: Am 1. August 1981 speiste der amerikanische Musiksender MTV sich in den USA in das Kabelfernsehen, der Weg war frei für eine Flut aneinander gereihter bewegter Bilder.

In kürzester Zeit avancierten Videos zum populärsten Medium für Musiker, überlebten selbst den Sprung ins 21. Jahrhundert und werden nach wie vor auf TV-Geräten konsumiert. Allerdings schauen die Deutschen nicht mehr so häufig in die Röhre wie früher.

Smartphone wichtiger als Fernsehen

Erstmals verliert das klassische Fernsehen an Bedeutung. Grund ist die Nutzung von Smartphones, wie aus dem Digitalisierungsbericht Video der Landesmedienanstalten hervorgeht.

37 Prozent der Deutschen haben das Smartphone zum wichtigsten Bildschirm erklärt und damit hat es zum ersten Mal dem Fernseher den Rang abgelaufen. Für lediglich 32 Prozent gehört das TV-Gerät zum wichtigsten Bildschirm, ein Prozent weniger als im Vorjahr.

Für nur noch 11 Prozent gehören Laptop und PC zu den beliebtesten Bildschirmen. Gerade einmal fünf Prozent nutzen das Tablet als Bildschirm.

Nutzung von Video-on-Demand-Angeboten steigt

Zu den beliebtesten Video-on-Demand-Angeboten gehören Netflix, Amazon und Youtube. Beinahe jeder Dritte nutzt einen oder mehrere dieser Dienste. Genau so viele nutzen die Mediatheken von ARD und ZDF.

Digitalisierungsbericht Video

Der "Digitalisierungsbericht Video" ist eine bevölkerungsrepräsentative Studie und wird seit 14 Jahren von den Landesmedienanstalten veröffentlicht. In dem Bericht werden der aktuellen Stand der Digitalisierung der TV-Übertragungswege abgebildet und Informationen zur Nutzung digitaler Bewegtbildangebote erhoben.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel