Berlin / DPA

Fast jeder zweite PC-Nutzer (46 Prozent) war 2018 Opfer von Schadprogrammen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage im Auftrag des Branchenverbands Bitkom unter 1120 PC-Nutzern in Deutschland.

Um sich wirksam vor Viren, Trojanern und Co. zu schützen, empfiehlt der Verband regelmäßige Sicherheitsupdates. Diese schließen die Lücken, durch die sich Viren Zugang verschaffen können. Hier gilt: Schnellstmöglich installieren oder die Updates automatisch in den Einstellungen aktivieren.

Grundsätzlich gilt außerdem: Wird eine Zwei-Faktor-Authentifizierung angeboten, sollte man sie nutzen. Haben Anwender beim Einloggen ihr Passwort eingegeben, erhalten sie zusätzlich eine TAN via SMS oder App. Banken und andere Unternehmen bitten ihre Kunden nie per E-Mail, vertrauliche Daten im Netz einzugeben, warnt der Bitkom. Wer also solche Mails erhält, löscht sie am besten sofort. Das gilt auch für E-Mails mit unbekanntem Dateianhang.

Bitkom: Tipps zur IT-Sicherheit