Die guten Deutschen

TA 15.02.2013

Die Skispringer Jan und Dominik Mayländer vom SC Degenfeld haben bei den B-Weltcups in Planica an zwei Tagen die deutschen Glanzlichter gesetzt.

Im ersten Springen landete der 20-jährige Jan Mayländer mit 122 Metern auf Platz 20 vor dem Finaldurchgang. Sein drei Jahre jüngerer Cousin Dominik schaffte sogar 123,5 Meter und ging als Zehnter ins Finale. Außen den beiden Stubersheimern erreichte vom achtköpfigen deutschen Team nur noch Pius Paschke aus Kiefersfelden den zweiten Durchgang und belegte am Ende Rang 29. Jan Mayländer dagegen gelang im zweiten Versuch ein Supersatz. Der Sportsoldat flog auf 125 Meter und schob sich noch auf Rang elf. Dominik Mayländer fiel mit 119 Metern auf Rang 20 zurück, war aber immer noch zweitbester Deutscher.

Einen Tag später steigerte sich das SCD-Duo noch. Jan Mayländer gelang mit 121,5 Metern zunächst kein optimaler Sprung, dennoch erreichte er unter 84 Springern aus 20 Nationen auf Rang 24 erneut das Finale. Dominik Mayländer landete bei 126,5 Metern und lag damit zunächst auf Platz acht. Den verbesserte er im Finale noch und schob sich mit 125,5 Metern auf den siebten Rang. Die sechstbeste Leistung des zweiten Durchgangs zeigte Jan Mayländer, der sich durch einen 128-Meter-Flug noch auf Rang zehn katapultierte. Wiederum erzielten damit beide Mayländer die besten deutschen Resultate. Daniel Althaus (Oberstdorf) und Stephan Leyhe (Willingen) belegten die Ränge 23 und 31. Das Springen gewann der Pole Stefan Hula vor dem Österreicher Stefan Kraft und dem Norweger Vegard Swensen.