Handball Das Torverhältnis entscheidet

Die Handballer der SG BBM Bietigheim – hier mit Jan Asmuth im Angriff – haben am Samstag den 23. Riva-Cup in der Backnanger Karl-Euerle-Halle für sich entschieden.
Die Handballer der SG BBM Bietigheim – hier mit Jan Asmuth im Angriff – haben am Samstag den 23. Riva-Cup in der Backnanger Karl-Euerle-Halle für sich entschieden. © Foto: Avanti
Bietigheim-Bissingen / Andreas Eberle 16.07.2017

Die Handballer der SG BBM Bietigheim – hier mit Jan Asmuth im Angriff – haben am Samstag den 23. Riva-Cup in der Backnanger Karl-Euerle-Halle für sich entschieden. Im ersten Spiel bezwang der Zweitligist den TV Plochingen mit 27:22. Der Baden-Württemberg-Oberligist war kurzfristig für die TGS Pforzheim eingesprungen und bot der SG lange Paroli. Die Plochinger hatten bereits im Auftaktduell gegen den Gastgeber HC Oppenweiler/Backnang aus der Dritten Liga überrascht und mit 25:24 gewonnen. In der letzten Partie konnte Bietigheim auch eine 22:24-Niederlage gegen Oppenweiler/Backnang verschmerzen – dank des besseren Torverhältnisses landete der favorisierte Zweitligist auf Rang eins. „Wir trainieren seit einer Woche und dabei wenig mit dem Ball, darum war das Turnier für uns sehr willkommen“, stellte SG-Coach Hartmut Mayerhoffer fest.