Der Bezirksliga-Tabellenführer TV Pflugfelden lag zur Pause gegen den TV Neckarweihingen durch ein Eigentor von Ezan Parlak aus der 44. Minute in Rückstand. Yannic Poet korrigierte in der 47. Minute den Lapsus, Robin Härter (68.) und Alessandro Di Penna (70.) sorgten per Doppelschlag für den 3:1-Sieg des TVP.

Der FV Ingersheim bleibt nach dem 1:0-Sieg beim TSV Lomersheim erster Verfolger von Pflugfelden. Den Siegtreffer für den FVI erzielte Angelo Coppola in der 20. Minute nach einer schönen Kombination über rechts und dem gescheiten Zuspiel von Salvatore Veneziano. Die Vorentscheidung verpasste Stipe Rodin, der in der 60. Minute den Ball an den Innenpfosten des Lomersheimer Tores schoss. So blieb die Partie spannend, auch wenn die Gastgeber keine klare Torchance zu verzeichnen hatten. "Hauptsache gewonnen. Es war eine eine hart umkämpfte Partie in einer giftigen Atmosphäre. Wir waren spielerisch besser, mussten aber aufpassen bei den hohen Bällen der Lomersheimer", meinte FVI-Trainer Fritz Schweizer.

Der SV Hellas 94 Bietigheim hat seine kleine Ergebniskrise offenbar überwunden, tat sich beim TSV Eltingen II aber schwer, bis der knappe 2:1-Sieg feststand.

Wesentlich leichter war da die Aufgabe für den GSV Pleidelsheim im Heimspiel gegen den FV Kirchheim - zumindest in der zweiten Halbzeit. An deren Ende stand ein 9:1-Sieg für das Team von Trainer Achim Merkler.

In der ersten Halbzeit taten sich die Gastgeber allerdings schwer und führten nach 45 Minuten durch einen von Fabio Giunta verwandelten Handelfmeter aus der 16. Minute nur mit 1:0. Eine gute halbe Stunde lang verteidigten die Kirchheimer geschickt und hielten gut mit. Ab der 35. Minute erspielte sich Pleidelsheim dann Chancen nahezu im Minutentakt. Tore fielen aber erst nach dem Seitenwechsel. Giunta erhöhte per Doppelpack auf 3:0 (49./52.). Dann durften sich Lukas Heusel (62.) und Daniel Schick (64.) in die Torschützenliste eintragen, ehe Giunta erneut zweimal dran war (70./79.). Nach dem 6:0 des GSV gelang Kirchheim durch Ismail Yurdakul der Ehrentreffer. Schick (82.) und David Pristl (88.) sorgten in der Schlussphase mit ihren Toren noch für den 9:1-Endstand.

Durch einen Treffer von Roman Schmidt in der 88. Minute gewann der FV Löchgau II beim TSV Schwieberdingen mit 3:2. Philipp Heinerich hatte Löchgau in Führung gebracht (24.), Gerhard Zöllner war in der 47. Minute der Ausgleich gelungen. Nach der erneuten Führung der Gäste durch Hannes Walter (58.), glich Tobias Hufnagel für die Gastgeber erneut aus.

Der SV Freudental kam ohne Spiel zu drei Punkten. Der Gegner TKSZ Ludwigsburg trat aufgrund personeller Probleme gar nicht erst an. Nur wusste das offenbar niemand, denn der Schiedsrichter reiste an und machte sich zunächst zusammen mit dem Freudentaler Team warm. Durch den Ausfall kam Daniel Nissan nicht zu seinem Abschiedspiel. Nach einem halben Jahr beim SV Freudental kehrt Nissan zum TSV Botenheim zurück.