Beueren Das Beurener Museum zum Anfassen

Beuren / swp 04.06.2018

Anlässlich des bundesweiten Sehbehindertentages am 6. Juni bietet das Freilichtmuseum Beuren in Kooperation mit der Bezirksgruppe Nürtingen des Blinden- und Sehbehindertenverband Württemberg spezielle Führungen und Informationen an. So wird es neben einem Informationsstand des Verbandes auch zwei Führungen durch das Museumsdorf geben und zwar um 14 und um 16 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme an der Führung ist im Museumseintritt inbegriffen. Am Sehbehindertentag dieses Jahres soll deshalb auf positive Beispiele für sehbehinderten- und blindengerechte Angebote in Museen hingewiesen werden. Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband hat dazu in Kooperation mit dem Deutschen Museumsbund bundesweit Veranstaltungen organisiert. 

Hintergründe zur Idee

Laut Zahlen der Weltgesundheitsorganisation WHO gibt es mehr als eine Million sehbehinderte Menschen in Deutschland. Um auf die Bedürfnisse dieser Menschen aufmerksam zu machen, hat der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband 1998 einen eigenen Aktionstag eingeführt: den Sehbehindertentag. Er findet jedes Jahr am 6. Juni zu einem bestimmten Thema statt. Zwar gibt es in ganz Deutschland zahlreiche gute Ansätze, Museen und Ausstellungen in Richtung Barrierefreiheit zu entwickeln – vielerorts sind Audioguides und Tastmodelle entstanden. Sehbehinderte Museumsbesucher wünschen sich, über das Hören und Tasten hinaus ein Museum auch sehend erleben zu können. Dazu sind viele Punkte wichtig: vom Design der Internetseite und Informationen in Großschrift über eine kontrastreiche, übersichtliche Gestaltung der Ausstellung bis hin zur Beleuchtung. 

Mehr Informationen zum Thema gibt es in Internet unter www.sehbehindertentag.de.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel