Besigheim Dank Teutsch an der Spitze

Die Besigheimer Sidar Tan (links) und Vincenzo Tutino versuchen den zweifachen Bissinger Torschützen Mario Teutsch zu stoppen. Die Szene ist typisch für das enge und umkämpfte Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Foto: Martin Kalb
Die Besigheimer Sidar Tan (links) und Vincenzo Tutino versuchen den zweifachen Bissinger Torschützen Mario Teutsch zu stoppen. Die Szene ist typisch für das enge und umkämpfte Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Foto: Martin Kalb
CLAUS PFITZER 13.09.2013
Mit seinem Treffer zum 2:1-Endstand bei der Spvgg Besigheim drei Minuten vor Spielende schoss Mario Teutsch den Aufsteiger Spvgg Bissingen an die Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga A 3. Teutsch und Friedl hatten zuvor getroffen.
Ein Starkregen begleitete die Spvgg Bissingen am Donnerstagabend im vorgezogenen Spiel der Kreisliga A 3 an die Tabellenspitze. Als Mario Teutsch in der 87. Minute mit seinem zweiten Treffer den 2:1-Sieg des Aufsteigers perfekt machte, goss es über dem Kunstrasenplatz in Besigheim wie aus Eimern. Der Bissinger Torjäger hatte im direkten Konter getroffen, nachdem Sekunden zuvor die Gastgeber durch Marius Friedl und den eingewechselten Denis Vullo ihrerseits die Chance zum 2:1 besaßen. Die Bissinger Abwehr konnte beide Schussversuche abblocken und den Gegenzug einleiten, bei dem Teutsch der Besigheimer Abwehr entwischte und diesmal auch Torwart Andreas Schmid keine Chance ließ. Das war in der 39. Minute anders gewesen. Da hatte Schmid nach einem langen Ball aus dem Bissinger Mittelfeld heraus die Chance, an der Strafraumgrenze vor dem anstürmenden Teutsch zu retten. Doch Schmid verfehlte die Kugel und ermöglichte dem Bissinger Stürmer den Treffer zum 1:0 für die Gäste. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff gelang dem Besigheimer Goalgetter Marius Friedl nach einer Flanke von Sidar Tan der Ausgleich. Das 1:1 war nach 45 Minuten ein gerechtes Ergebnis. Bissingen hatte in den ersten 25 Minuten mehr Ballbesitz, konnte aber in Abwesenheit des zuletzt dreifachen Freistoßtorschützen Jussi Mäuser die Standardsituationen nicht nutzen. Nur einmal wurde es gefährlich nach einem ruhenden Ball, aber Schmid lenkte den Schuss von Timur Grotz um den Pfosten. Die Besigheimer hatten die besseren Chancen. Zweimal musste Bissingens Schlussmann Oliver Antoni per Fußabwehr vor Friedl retten. Die Gastgeber zeigten in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit ansatzweise ihre Gefährlichkeit, wenn sie ihr schnelles Kombinationsspiel durchbrachten. Die zweite Halbzeit war geprägt von vielen kleinen Fouls, Nickligkeiten und teilweiser Hektik. Schiedsrichter Marco Gegner griff durch und stellte zuerst den Besigheimer Rino Borriello (57.) und dann den Bissinger Tobias Hägele (61.) mit Gelb-Rot vom Platz.

Beide Teams achteten auf eine sichere Abwehr, spielten aber dennoch nach vorne und damit auf Sieg. Nachdem die Spvgg Besigheim, die zum zweiten Mal in Folge gegen einen Aufsteiger 1:2 verlor, die Chance zum zweiten Tor nicht nutzen konnte, machten es die Gäste besser.