London Dänisches Doppel Boe/Mogensen spielt um Gold

Die Dänen Mathias Boe (r) und Carsten Mogensen haben das Doppel-Finale erreicht. Foto: Geoff Caddick
Die Dänen Mathias Boe (r) und Carsten Mogensen haben das Doppel-Finale erreicht. Foto: Geoff Caddick
London / dpa 04.08.2012
Das dänische Herrendoppel Mathias Boe und Carsten Mogensen hat das Endspiel im olympischen Badminton-Wettbewerb erreicht.

Die Skandinavier besiegten in der Londoner Wembley Arena in einer dramatischen Halbfinalpartie die Koreaner Lee Yong-Dae und Chung Jae-Sung nach 83 Minuten mit 17:21, 21:18, 22:20. Das dänische Duo trifft im Finale am Sonntag auf die vierfachen Weltmeister Cai Yun und Fu Haifeng aus China, die in ihrem Halbfinale die Malaysier Koo Kien Keat und Tan Boon Heong mit 21:9, 21:19 besiegten.

Es ist erst das vierte Mal in der 20-jährigen olympischen Badminton-Geschichte, dass europäische Athleten in einem Endspiel stehen. Lediglich 1996 konnte der Däne Poul-Erik Hoyer die Goldmedaille im Herreneinzel gewinnen.

Im Damendoppel setzten sich am Samstag im Spiel um die Bronzemedaille die Russinnen Valeria Sorokina und Nina Vislova gegen die Kanadierinnen Alex Bruce und Michele Li mit 21:9, 21:10 durch. Beide Paarungen waren ursprünglich bereits in der Gruppenphase des Turniers ausgeschieden. Nach dem Manipulationsskandal und der Disqualifikation von acht Spielerinnen waren sie als Lucky Loser in den Wettbewerb zurückgekehrt.