Kirchberg Überraschungen in den Nistkästen

Kirchberg / Julika Jost 04.06.2018
Altpapiersammeln und Nistkästen bauen: Jakob Schaffarczyk und Julienne Buchholz engagieren sich in der Jugendgruppe des Nabu Kirchberg.

Die Späne fliegen in alle Richtungen. Es wird gehämmert und gesägt. In der Fabrik der Schloss-Schule Kirchberg herrscht voller Betrieb. Aber wie kann das sein, wenn doch gerade Ferien sind? Um das herauszufinden, lohnt sich ein Blick hinter die Kulissen, und die richtigen Ansprechpartner zur Klärung des ganzen Durcheinanders sind schnell gefunden.

Jakob Schaffarczyk (17) aus Kirchberg und Julienne Buchholz (16) aus Gröningen, sind Jugendvertreter des Nabu Kirchberg/ Jagst. Ihre Aufgabe ist es, die Interessen der Jugendlichen im Vorstand zu vertreten, und die Informationen an die Jugend weiterzugeben. Die Treffen sind nicht regelmäßig. „Ein Treffen wird immer dann terminiert, wenn etwas Neues anfällt oder irgendwas besprochen werden muss“, erklären Jakob und Julienne.

Man muss kein Mitglied sein

Das ganze Jahr über organisiert der Nabu Kirchberg zahlreiche Veranstaltungen. „Wer bei einer Aktion mithelfen will, muss aber nicht unbedingt Mitglied sein. Wer aktiv werden will, ist immer willkommen. Es ist auch immer ganz unterschiedlich, wie viele Jugendliche mitmachen, es kommt auf das jeweilige Projekt an“, berichten Jakob und Julienne.

Eine beliebte Aktion ist die Altpapiersammlung. Normalerweise findet sie dreimal im Jahr statt. Zwei Termine stehen noch aus:  der 30. Juni und der 27. Oktober. Treffpunkt ist jeweils am Frankenplatz in Kirchberg. „Die Einwohner werden über das Kirchberger Amtsblatt aufgefordert ihr Altpapier rauszustellen, wir sammeln es und bringen es dann zum Wertstoffhof in Kirchberg. Das Altpapier wird verwertet, das Geld bekommt der Nabu,“ schildert Jakob. Ungefähr 20 Jugendliche helfen im Schnitt bei der Aktion. Es gibt aber auch noch andere Aktionen. „Mir gefällt besonders das Nistkästen ausleeren“, meint Julienne. „Manchmal findet man darin Siebenschläfer, manchmal eine Haselmaus, wobei Siebenschläfer vergleichsweise häufiger zu finden sind.“

Auch Jakob liegen die Überraschungen aus den Nistkästen am Herzen. Aber noch viel mehr Freude hat er am Nistkästen bauen. „Ab und zu müssen welche ersetzt werden, weil sie kaputt gehen“, berichtet er. Aber nicht alle Handarbeiten kommen direkt beim Nabu zum Einsatz. Einige werden auch verkauft, und finden dann privat ihren Nutzen. Auch für das Kirchberger Kindersommerferienprogramm bietet der Nabu den Bau von Nistkästen als Projekt an. Dabei dürfen die Kinder selber Hand anlegen, sodass innerhalb eines Vormittages zahlreiche selbstgebauten Werke entstehen, die die Kinder dann mit nach Hause nehmen dürfen.

Wenn aber auf die Schnelle ein paar Nistkästen gebraucht werden, treffen sich zwei bis drei Mitglieder und sorgen für den erforderlichen Nachschub. „Bei den jeweiligen Aktionen kann man sehr viel lernen, außerdem ist es einfach ein schönes regionales Projekt“, glaubt Jakob. „Es macht nicht nur wahnsinnig viel Spaß, man bekommt praxisnah auch viel Theorie vermittelt, von Informationen über verschiedene Baum- bis zu Vogelarten“, stimmt auch Julienne zu.

Seit einigen Jahren aktiv

Und genau das ist auch der Grund, warum beide Jugendliche sich seit einigen Jahren dafür begeistern. Julienne ist seit 2011 aktiv: „Ich mag die Natur, und als bei uns in der Schule die Nabu-AG angeboten wurde, bin ich probeweise hin. Und was soll ich sagen, es hat mir einfach so viel Freude bereitet, dass ich dabeigeblieben bin.“ Auch Jakob kann auf einige Jahre Mitgliedschaft zurückblicken. Seit wann genau er schon dabei ist, kann er aber nicht mehr sagen: „Auf alle Fälle eine ganze Weile schon. Mich haben damals Freunde eingeladen, mir das Ganze näher anzusehen.“ Dem Lockruf des ersten Vorsitzenden, sind die Jugendlichen damit  beide gefolgt: „Wir bieten viele verschiedene Veranstaltungen an, und auch die Nabu-AG an der Schloss-Schule Kirchberg gehört dazu. Wir hoffen, dass die Kinder und Jugendlichen mitanpacken, Spaß an der Sache haben und das Interesse dann bestehen bleibt. Uns ist es wichtig, dass sie in ihrer Freizeit was Sinnvolles tun“, erklärt Bruno Fischer.

Info Termine und Veranstaltungen der Jugendgruppe und des Nabu Kirchberg unter www.nabu-kreis-sha.de/kirchberg.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel